Standbein und Spielbein: Warum eine Kombination aus profitablem Business und High Growth Startup Sinn macht

Standbein und Spielbein: Warum eine Kombination aus profitablem Business und High Growth Startup Sinn macht

Ein Startup zu gründen klingt immer unglaublich toll. Jeder, der sich mal daran versucht hat weiß, dass eine Gründung wenig mit einem Spaziergang, aber viel mit der Besteigung eines Berggipfels zu tun hat. Je nachdem was für ein Typ Mensch du bist, macht dir das dann tatsächlich großen Spaß – oder eben nicht.

Was bei all den großartigen Startup-Stories heutzutage gerne vergessen wird ist, dass es auch „normale“ Unternehmensgründungen gibt, also Gründungen von Unternehmen die keine schnell wachsenden Technologie-Startups sind, sondern sehr langfristig orientierte, meist inhabergeführte Unternehmen sind. Auch der Mittelstand von morgen muss ja schließlich irgendwann gegründet werden.

Ich selbst habe eine Mischung aus beidem verfolgt. Zu Schulzeiten habe ich pc-hilfe.de, ein regionales IT-Dienstleistungsunternehmen gegründet. Knapp 12 Jahre später, nach Bachelor- und Master-Studium und zwei Jahren Vollzeit im eigenen Unternehmen und in Startups im Silicon Valley und Berlin, habe ich dann mit meinen beiden Mitgründern zusammen Reparando, einen mobilen Smartphone-Reparaturdienstleister gegründet.

pc-hilfe.de ist das, was mal wohl als klassische Gründung eines Unternehmens bezeichnen würde: Als Einzelunternehmen von mir selbst gegründet, von Tag eins an profitabel und seitdem Jahr für Jahr profitabel weitergewachsen. Was aus dem starken Interesse, als Schüler Geld zu verdienen entstand, ist inzwischen zu einem nachhaltig profitabel wachsenden Unternehmen mit zehn Mitarbeitern und mehreren tausend Kunden geworden. pc-hilfe.de ist heutzutage mein unternehmerisches Standbein.

Reparando dagegen wirkt zunächst wie eine nahezu klischeehafte Startup-Gründung: Drei BWLer gründen nach Abschluss des Studiums gemeinsam ein Startup, bekommen Venture Capital Finanzierungen in Millionenhöhe und das Unternehmen wächst Monat für Monat deutlich zweistellig. Doch hinter Reparando steckt wesentlich mehr: Reparando ist für mich die logische Konsequenz von unternehmerischem und persönlichem Wachstum geworden. Das Geschäftsmodell ist schon fast eine Ergänzung des Geschäftsmodells von pc-hilfe.de. Und trotzdem ist Reparando ein komplett anderes Unternehmen: Wesentlich mehr persönliches und finanzielles Risiko, wesentlich schnelleres Wachstum und -zumindest aktuell- noch wesentlich unprofitabler. Reparando ist mein unternehmerisches Spielbein.

Was sind meine Learnings aus dieser unternehmerischen Konstellation und was kann ich dir aus meinen Erfahrungen heraus empfehlen?

Es macht Sinn, so früh wie möglich mit einer Unternehmensgründung anzufangen – egal in welcher Form und egal wie gut es funktioniert.

pc-hilfe.de war für mich anfangs nicht mehr als der persönliche Aufstieg vom Regaleinräumer bei der örtlichen Esso-Tankstelle hin zum gutverdienenden Schüler. Ich habe in den inzwischen 13 Jahren, die es pc-hilfe.de gibt, lediglich ein knappes Jahr Vollzeit an dem Unternehmen gearbeitet. Und trotzdem wurde das Unternehmen über die Zeit ein ernstzunehmender Player im IT-Service Bereich in Stuttgart. Kontinuität und Disziplin hat sich an dieser Stelle absolut ausgezahlt.

Nichts ist so wertvoll wie unternehmerische Erfahrung.

Oftmals habe ich den Eindruck, dass der Wert von unternehmerischen Erfahrungen von vielen Leuten komplett unterschätzt wird. Viele starten nichts, weil es nicht „perfekt passt“ oder weil die Idee nicht groß genug ist oder weil irgendeine andere Ausrede zu Gunsten der persönlichen Bequemlichkeit gerade gut passt. Ich weiß, dass es alles andere als leicht ist, ein neues Unternehmen zu gründen und sich darauf einzulassen. Was dabei allerdings massiv unterschätzt wird ist der (finanzielle) Wert der Erfahrungen, die man bei jedem unternehmerischen Unterfangen gewinnt. Nur wer mal den finanziellen Druck eines leeren Kontos und vieler offener Rechnungen bei guter Auftragslage gespürt hat weiß wirklich, was „Cash Flow Management“ bedeutet. Nur wer sich mal vor Gericht mit nicht zahlenden Kunden auseinandersetzen musste versteht den Wert guter Verträge. Und nur wer alle Ausgaben mit seinem eigens erwirtschafteten Geld decken muss weiß, dass der Wert den man für seine Kunden am Markt schafft entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens ist.

Obwohl ich ein großer Fan akademischer Ausbildung bin ist ganz klar, dass man diese Erfahrungen nur in der „realen“ Welt machen kann.

Standbein und Spielbein als persönliche Diversifizierungsstrategie

Eine der Grundregeln der Portfolio-Theorie lautet, man solle seine Assets sinnvoll diversifizieren. In einem Finanzmarktportfolio würde man kaum nur Einzeltitel halten, sondern gegebenenfalls auch ETFs oder Anleihen. Warum sollte man also unternehmerisch immer alles auf eine Karte setzen? Sicherlich hängt das stark mit der persönlichen Risikopräferenz und dem Thema „Fokussierung“ zusammen. Aber unterschätzt eines nicht: Es gibt euch ein extrem gutes und beruhigendes Gefühl zu wissen, dass ihr ein profitabel funktionierendes Unternehmen habt, wenn euer Startup mal wieder zu einer zwischenzeitlichen Talfahrt in der täglichen Achterbahnfahrt ansetzt. Daher kann es eine durchaus sehr interessante und lukrative Option sein, sich zunächst mal ein unternehmerisches Standbein aufzubauen, bevor man sich einer „Hochrisiko-Gründung“ widmet.

Wichtig: Die „Standbein und Spielbein Idee“ ist nicht zu verwechseln mit mangelnder Fokussierung. Ihr müsst euch klar entscheiden zu welcher Zeit ihr euren Fokus worauf legt. Bei mir liegt der Fokus seit Gründung von Reparando klar auf Reparando. Davor lag der Fokus auf pc-hilfe.de. Dort habe ich aber rechtzeitig vor der Gründung von Reparando einen langjährigen Mitarbeiter eingearbeitet, der immer mehr zum Mitunternehmer wird und sich um das operative Geschäft bei pc-hilfe.de kümmert. Denn nichts ist riskanter für deinen persönlichen und unternehmerischen Erfolg als mangelnde Fokussierung.

Hier noch mal die wichtigsten Take Aways für euch:

  1. Denkt über die Idee eines unternehmerischen Standbeins und Spielbeins nach – es lohnt sich.
  2. Werdet unternehmerisch aktiv – egal ob nebenberuflich, in Vollzeit oder mit einem unternehmerischen Projekt in eurem bestehenden Unternehmen.
  3. Sucht euch keine Ausreden. Niemand sagt, dass die Umsetzung eines unternehmerischen Standbein- und Spielbein-Systems einfach ist. Klar ist aber, dass es durch Ausreden auch nicht einfacher wird.
  4. Fokussiert euch: Baut euch erst ein Standbein auf und fokussiert euch darauf. In Schritt zwei könnt ihr euch dann mit einem Spielbein beschäftigen.

Und bei all dem gilt: Habt Spaß daran, die Dinge auszuprobieren und lernt aus euren positiven und negativen Erfahrungen.

Ich freue mich, über eure Erfahrungen mit ähnlichen unternehmerischen Konzepten zu lesen und eure Gedanken zur „Standbein und Spielbein Idee“ zu lesen!

4 Kommentare

  • Hallo Vincent,
    ich kann Deine Erfahrungen nur bestätigen. Am Anfang meiner Selbständigkeit habe ich versucht, alles gleichzeitig zu machen (Startup + "bodenständige" Dienstleistung), was nicht besonders gut funktioniert hat. Aber nach nun 3-jährigem Aufbau eines unternehmerischen Standbeins im Beratungsgeschäft und Aufbau eines kleinen Teams, habe ich jetzt die Möglichkeit in die Entwicklung eines eigenen BI Tools für App Publisher (www.appstoremetrix.com) zu investieren. Wir stehen kurz vor dem Launch und freuen uns jetzt sehr auf unser erstes eigenes Produkt :)
  • Hi Stefan,
    vielen Dank für deinen Kommentar.
    AppStoreMetrix hört sich nach einem spannenden Projekt an - wünsche dir viel Erfolg damit und natürlich weiterhin viel Spaß und gute Geschäfte mit dem Beratungsbereich!
    Viele Grüße nach Hamburg
    Vincent
  • Klasse Artikel! Ich starte gerade in die Selbstständigkeit und dabei werde ich Standbein und Spielbein auf Projektebene anwenden.
    Dienstleistungen als Standbein und digitale Produkte als Spielbein! Das wichtigste ist, einfach anfangen!
  • Hi Jan,
    vielen Dank für das positive Feedback.
    Da stimme ich dir komplett zu: Anzufangen ist wirklich das wichtigste, dann kann sich unglaublich viel ergeben.
    Drücke dir die Daumen für deine unternehmerischen Vorhaben!
    Viele Grüße
    Vincent

Was denkst du?

Sponsoren

Finanzmanagement für kleine Unternehmen

Immer frischer Kaffee für´s Büro

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.