So erstellst du einen CV, der dir mehr Umsatz bringt

So erstellst du einen CV, der dir mehr Umsatz bringt

Über den Autor: Masiar ist CEO der Softwarefirma skillbyte GmbH und Chefentwickler von GravityCV. Statt Projekthistorien mit unzähligen Seiten, verschickt er seinen CV jetzt als Link, auf Wunsch auch teilweise anonymisiert, mit eingestellter Haltbarkeit und PIN-Schutz. Alles mit wenigen Klicks und in professionellem Design. In diesem Beitrag schreibt Masiar über die Pains, die er mit seinem Team lösen möchte und was überhaupt seine Motivation ist. 

Skillbyte GravityCV Masiar Ighani

CEO der Softwarefirma skillbyte GmbH und Chefentwickler von GravityCV Masiar Ighani

***

Bevor wir die Odyssee zu einem perfekten CV starten, gleich vorweg: Es geht auch einfacher! Wenn du also zu der ungeduldigen Sorte gehörst, schau dir mein Fazit an.

Apropos ungeduldige Sorte. Auch wenn das Thema CV für viele als lästige Aufgabe erscheint: Nach dem Ersteindruck über Telefon oder Mail ist der Lebenslauf eines Freiberuflers das erste Dokument, dass ein Vermittler von Dir in der Hand hat. Es ist sozusagen eine erweiterte, digitale Visitenkarte, die deine persönlichen Skills und Referenzen übersichtlich darstellt. Deshalb solltest du hier sorgfältig arbeiten, um diesen “zweiten Ersteindruck” möglichst professionell und übersichtlich gestalten. Mit diesem Artikel möchte ich euch wichtige Tipps an die Hand weisen, die mir in meiner langjährigen Erfahrung als Freiberufler geholfen haben.

Der Aufbau

Schnell stellte ich fest, dass ich mit meinen CVs schnell auf 3 oder mehr Seiten rauskam, wenn ich alle Projekte auflisten wollte. So wird der CV schnell unübersichtlich und das ist von Kunden weder gewünscht, noch ist es aussagekräftig warum du gerade den Job, für den du angefragt wurdest, nach den Kundenwünschen erfüllen kannst.

Ich begann also meine CVs auszudünnen und mich auf Projekte, die zur Auftragsbeschreibung passen, zu konzentrieren. Als Faustregel sagte ich mir: Ein CV von 1 bis 2 Seiten, der in kurzen, treffenden Worten alle wichtigen Inhalte transportiert ist ein guter Richtwert. Versetze dich aber jedes Mal auf ein Neues in die Lage deines Kunden: So viele Informationen wie nötig, so wenig Text wie möglich.

Dies bezieht sich auch auf die Gestaltung deines CVs. Gliederung, Schriftart und Schriftfarbe halte ich neutral, um die Aufmerksamkeit der Vermittler oder Kunden auf die relevanten Inhalte zu lenken. Hierzu nutze ich meist auch Absätze und Aufzählungszeichen, um die einzelnen Bereiche meines CVs übersichtlich zu gliedern und meinem Interessenten einen schnellen Überblick zu ermöglichen.

Die letztendliche Entscheidung, ob dein CV genauer betrachtet wird, und du in die engere Auswahl des Kunden kommst, fällt laut aktueller Forschung in etwa 6 Sekunden. Als ich dieses Ergebnis las, war ich wenig überrascht, da auch Entscheidungsprozesse für Auftragsvergaben immer schneller über die Bühne gehen. Hier ist es wichtig mit einem übersichtlichen und strukturierten CV die eigenen Skills, Referenzen und damit meine Eignung für den Auftrag darzustellen.

Der Inhalt

Nach dem Aufbau, präsentiere ich euch im nächsten Schritt die wichtigsten Inhalte, die sich für mich bei der CV-Erstellung bewährt haben:

Zusammenfassung: Hier fasse ich das Auftragsziel noch einmal in kurzen Sätzen zusammen und verweise allgemein auf meine Erfahrung im entsprechenden Bereich.

Ausbildung: Hier führe ich nicht nur meine Hochschul- und Schulbildung auf, sondern auch weitere Ausbildungen und fachspezifische Qualifikationen, die ich ergänzend erwerben konnte.

Projekte: Hierbei wähle ich wie oben erwähnt zunächst genau aus, welche Projekte ich aufführen möchte, um meine Eignung für den jeweiligen Auftrag bestmöglich darzustellen. Zu achten ist auf eine umgekehrte chronologische Reihenfolge sowie eine klare kurze Beschreibung, aus der deine Aufgaben, Ziele und Erfolge hervorgehen. Besonders Letztere können deinen CV noch einmal aufwerten und deinen Skills mehr Glaubwürdigkeit verleihen.

Kompetenzen: Hierbei achte ich immer darauf, meine Kompetenzen stichpunktartig aufzuführen und dabei eine Auswahl zu treffen, die mich individuell auszeichnet und von der Konkurrenz abhebt. Auch hier ist allerdings darauf zu achten, dass die angegebenen Punkte natürlich spezifisch auf den Job zugeschnitten sein müssen.

Referenzen: Wenn ich eine Anfrage erhalten, zu der ich bereits ein Projekt mit ähnlichen Anforderungen abgeschlossen habe, arbeite ich zusätzlich oft mit Referenzen und bitte ehemalige Kunden um eine Bestätigung oder Beurteilung meiner Arbeitsleistung. Dies untermauert nicht nur meine Eignung, sondern kann meinem potenziellen Neukunden ggf. mehr über meine Arbeitsweise verraten.

Kontakt: Vergiss der Vollständigkeit halber nicht auch im CV noch einmal Name, Adresse, Telefonnummer und die geschäftliche Mail-Adresse unterzubringen.

CVs in Office erstellen

Hierzu eines Vorweg: Für mich persönlich haben sich Vorlagen, die es im Internet zum Free-Download gibt nie bewährt. Selten bestand die Möglichkeit die CV-Vorlagen umfassend auf meine Bedürfnisse und mein individuelles Erscheinungsbild als Freelancer anzupassen. Außerdem bekam ich je nach Version bereits eine zerschossene Version direkt nach dem Download angezeigt, und konnte diese gar nicht erst nutzen.

Was also tun? Selber bauen.

Generell bieten mir die vorgegebenen Formatvorlagen eine gute Möglichkeit der Textgestaltung. Diese sind individuell einstellbar und ich kann mir hierdurch in relativ kurzer Zeit eine Art “Baukasten” erstellen, um CVs nach meiner eigenen Vorstellung schnell und effizient erstellen zu können. Hierzu zählen neben den Überschriften auch das allgemeine Textformat inkl. Zeichenabstand und Absatzformaten.

Um übersichtliche Auflistungen von persönlichen Daten oder Projekten und Bildung zu erstellen, kann ich je nach benötigtem Platz mit der Tabulatortaste oder einer Tabelle arbeiten. Hierbei sollte unbedingt auf ein durchgehendes Layout mit gleichbleibenden Abständen geachtet werden, um eine übersichtliche Struktur des Inhalts zu erreichen. Einzige Ausnahme bilden die persönlichen Daten, neben denen dein professionelles Foto mit ca. 6 x 4,5 cm auf der rechten Seite platziert werden sollte. Du solltest dich also für eine der beiden Möglichkeiten entscheiden und bei dieser bleiben. Jeweils sollte hierbei links der entsprechende Zeitraum und rechts die jeweilige Tätigkeit oder Bildung angegeben werden.

Zu guter Letzt ist es möglich, insbesondere für das Versenden von CVs via Mail, die persönliche Unterschrift in Word einzufügen. Diese muss hierfür zunächst eingescannt und über “Bildtools” zugeschnitten werden. Anschließend kann diese als Formatvorlage oder Schnellbaustein gespeichert und in jedes Dokument geladen werden.

Was nun?

Wenn ich meinen CV fertiggestellt habe muss ich diesen zunächst abspeichern. Warum ich etwas so offensichtliches sage? Weil es ärgerlich ist, wenn ich ein CV schon einmal für einen ähnlichen Auftrag aufbereitet habe, ihn aber wegen unzureichender Benennung und Ablage nicht wieder finde und neu machen muss. Im Dateinamen sollten also immer Datum, Projekt, Ansprechpartner und Firma enthalten sein. Im Laufe der Zeit sind hierdurch natürlich einige Ordner an Lebensläufen zusammen gekommen, aber ich behalte durch eine geeignete Ordnerstruktur und mein Benennungsmuster den Überblick.

Habe ich alle nötigen Schritte abgehakt, geht es an das Versenden meines Lebenslaufs. Generell schreibe ich hier noch einmal eine Mail in der ich mich für die Anfrage bedanke und noch einmal das Auftragsziel kurz zusammenfasse. Ich schreibe freundlich, dass ich mich auf ein Feedback freue und zeige mich offen für Rückfragen.

Diese kommen dann auch meist gleich und beziehen sich auf die angegebenen Projekte oder unser aller Lieblingsthema: Geld. Seit neuestem kommen hier nun Rückfragen wegen der geltenden Bestimmungen der DSGVO hinzu, da mit einem CV selbstverständlich auch meine privaten Daten übermittelt werden.

Fazit

Ein professionelles CV zu erstellen ist Arbeit, die nie endet, aber sich lohnt, denn dein CV ist als Freiberufler dein Schlüssel zum nächsten Auftrag.

In meiner jahrelangen Erfahrung als Freiberufler entstand immer mehr der Drang nach einer Optimierung des Arbeitsschrittes "CV Versand". Es muss doch flexibler, schneller und mittlerweile auch smarter gehen. Ich fasste den Entschluss den ätzenden Wordvorlagen und Datenbergen den Kampf anzusagen. Und sei es, nur um eigene Zeit und Nerven zu sparen. 6 Jahre später startete die Alpha Phase unseres CV Management Tools "GravityCV".

Fazit Verfuegbarkeit Suche GravityCV

Ich verschicke mein CV jetzt als Link, wenn ich möchte auch teilweise anonymisiert, mit eingestellter Haltbarkeit und PIN-Schutz. Alles mit wenigen Klicks, in professionellem Design und ohne auf meine Tastatur einschlagen zu müssen, wie zuvor.

Allein das Feedback der Alpha-Phase zeigt, dass ich nicht alleine bin mit meinem Frust. Und wenn es dir auch so geht: GravityCV ist kostenlos für dich! Schau vorbei und sag mir, was du denkst!

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.