Online Coaching: So wirst du in 4 Schritten zum Online Coach und machst deine Expertise zu Geld

Coaching ist das älteste Gewerbe der Welt. Bereits in der Steinzeit konnte ein erfahrener Mammutjäger seine Expertise gegen Lebensmittel und Rohstoffe eintauschen. Das lässt sich zwar schwer nachweisen, aber es ist durchaus naheliegend. Schließlich liegt es in der Natur des Menschen sich gegenseitig zu helfen und voneinander zu lernen. Seit der Steinzeit hat sich technologisch jedoch einiges getan und in der Gegenwart bieten viele Berater ihre Dienste als Online Coaching an. In Deutschland kommt auf ungefähr 10.000 Einwohner ein Coach und immer mehr Coaches bieten Online Coaching an. Viele Coaches gehen dabei über das Einzelcoaching hinaus und bieten zusätzlich ihre eigenen Online Kurse an. 

Heutzutage gibt es Coaching Software wie MeetFox, welche den gesamten Prozess von der Terminplanung über die Zahlungsabwicklung bis hin zu den Video-Calls übernimmt. Dadurch ist die Einstiegsbarriere gesunken und viele Experten nutzen Online-Coaching als profitables Zusatzgeschäft. Darüber hinaus ist Online Coaching auch aus Kundensicht praktisch. Der Kunde kann sich von zu Hause aus beraten lassen und ist nicht mehr auf das Angebot der lokalen Coaches beschränkt. In dem Artikel werde ich beschreiben wie du in vier Schritten ein Online Coaching Business aufbauen kannst.

Inhaltsverzeichnis
Brauchen wir noch mehr Coaches?
Online Coach werden in vier Schritten
Schritt 1: Die eigene Expertise herausfinden
Schritt 2: Das Angebot definieren
Schritt 3: Coaching online anbieten
Schritt 4: Das Online Coaching vermarkten
Mein Fazit

Brauchen wir noch mehr Coaches?

In der heutigen Wissensgesellschaft wird Spezialwissen immer wichtiger, sodass Einzelkämpfer zunehmend auf der Strecke strecken bleiben. Ein gutes Beispiel ist das Online Marketing. Ich bin zwar Experte fürs Content Marketing, aber von Paid Ads habe ich keine Ahnung. Deshalb würde ich mir bei einem Produktlaunch einen Paid Ads Experten suchen, der mich bei der Erstellung einer effektiven Werbekampagne unterstützt. Das macht für mich mehr Sinn, als mich monatelang in die Thematik einzuarbeiten und dabei mein Werbebudget aus dem Fenster zu schmeißen. Ich könnte die Paid Ads natürlich auch vollständig an eine Agentur auslagern, aber dann würde ich den Prozess nicht verstehen und die Kontrolle vollständig abgeben. In dieser Hinsicht ist Coaching ein guter Kompromiss mit dem man die Kontrolle behält und gleichzeitig externes Fachwissen einkauft.

Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie Experte auf einem Gebiet sind und ein Online Coaching anbieten könnten. Das Wissen, welches für dich ganz selbstverständlich ist, das kann für anderen Menschen eine große Hilfe sein. Das Alleinstellungsmerkmal kann dabei auch in einer einzigartigen Kombination von Skills und Branchenwissen liegen.

Online Coach werden in vier Schritten

Wenn du Online Coach werden möchtest, dann solltest du dich als Erstes vier Fragen stellen:

  1. Welche Expertise kann ich als Coach verkaufen?
  2. Was ist mein konkretes Angebot?
  3. Wie kann ich mein Online Coaching technisch umsetzen?
  4. Wie kann ich mein Coaching online vermarkten?

Der Artikel zielt darauf ab dich bei der Beantwortung dieser Fragen zu unterstützen. Wenn du auf die vier Fragen eine gute Antwort gefunden hast, dann bist du in der Lage ein Online Coaching Business zu starten.

online coaching experte

Schritt 1: Die eigene Expertise herausfinden

Wenn du als Experte Geld verdienen möchtest, dann solltest du genau wissen wie du dein Wissen und deine Erfahrung nutzen kannst, um anderen Menschen mit einem konkreten Problem zu helfen. Je spezifischer, desto besser. Die vier größten Coaching Felder sind Business, Fitness, Therapie und Life Coaching. Beim Coaching geht es um die Wissensvermittlung und deshalb kann prinzipiell jedes Coaching auch als Online Coaching angeboten werden. Natürlich ist es in einem Video-Call einfacher Business Tipps zu geben, als eine Trainingseinheit zu beaufsichtigen, aber selbst das ist nicht unmöglich. Im Folgenden werden die vier Themenfelder noch etwas genauer beschrieben.

Online Business Coach

Business Coaches gibt es für alle Branchen und Unternehmensbereiche. Das Spektrum geht von hochbezahlten Executive Coaches für CEOs wie Mark Zuckerberg bis hin zum lokalen Sales Coach für den Vertrieb. Wenn es eine Tätigkeit in einem Unternehmen gibt, dann gibt es dafür garantiert auch einen Business Coach. Darüber hinaus gibt es Job Coaches, die bei der Karriereplanung helfen. Wenn du einen Job suchst, der deinen Qualifikationen entspricht und bestimmte Kriterien erfüllen soll (z. B. remote), dann kann dir ein professioneller Job Coach bei der Suche weiterhelfen. Die beiden größten deutschsprachigen Plattformen für Business Coaches sind Coachhub und die Coach-Datenbank.

Online Fitness Coach

Spätestens mit der Freeletics App ist online Fitness Coaching auch im Mainstream angekommen. Der Anblick von Trainierenden mit Smartphone ist in deutschen Parks schon lange zur Normalität geworden. Genau genommen handelt es sich dabei nur um die logische Weiterentwicklung der Fitness Workouts im Fernsehen und auf YouTube (Stichwort: Pamela Reif). Bei Freeletics handelt es sich um einen AI basierten Coach, aber es gibt natürlich auch Personal Trainer, die individuelle Workouts und Trainingspläne entwickeln. Beim Personal Training geht es nicht nur um die Wissensvermittlung, sondern auch um den Motivationsfaktor. Die größte Plattform für Personal Trainer ist personal fitness.

Online Therapie

Im deutschsprachigen Raum darf Psychotherapie zurzeit nicht online angeboten werden, da die Wirksamkeit der Online Therapie noch nicht ausreichend nachgewiesen wurde. Darüber hinaus erschwert die Online Kommunikation den Aufbau des notwendigen Vertrauensverhältnisses zwischen Therapeut und Patient. Deshalb dürfen im deutschsprachigen Raum lediglich Beratungen und Coachings online angeboten werden. Eine trennscharfe Abgrenzung zwischen Therapie und Beratung ist jedoch schwierig, da sich beide Bereiche überschneiden. Die größte Plattform für die psychologische Online Beratung ist Mentavio.

Das Beispiel der Online Therapie zeigt, dass die ethische und die rechtliche Dimension beim Online Coaching nicht vernachlässigt werden sollte.

Online Life Coach

Der Begriff Life Coach ist vage und kann alles mögliche bedeuten. Es geht jedoch häufig um externe Unterstützung in einer Umbruchphase des Lebens (z. B. Berufswechsel, Scheidung, etc.). Beim Life Coaching gibt es oft Überschneidungen mit den anderen Themenfeldern. Ein Beispiel ist Life Coaching für Gründer. Die größe Plattform für Life Coaches ist Lifecoachery.

Der Begriff Life Coach ist nicht geschützt und dementsprechend variiert die Qualität der Coaches stark. Fairerweise muss man sagen, dass dies auch auf die Begriffe Business Coach und Fitness Coach zutrifft. Es gibt in allen Bereichen schwarze Schafe mit unseriösen Angeboten. Arne Preuß aus der LSWW Community hat einen kritischen Artikel über die Schattenseiten der Coaching Industrie geschrieben, der die Problematik sehr gut auf den Punkt bringt.

Was macht einen Online Coach aus?

Coaches brauchen nicht nur Fachwissen, sondern sie müssen auch Social Skills mitbringen, damit das Coaching funktioniert. Deshalb sind ein freundliches Auftreten, Offenheit und Geduld mindestens genauso wichtig wie die fachliche Kompetenz. Darüber hinaus sollte sich jeder Coach die didaktischen Grundlagen aneignen, damit er in der Lage ist sein Wissen effektiv zu vermitteln. Dafür gibt es zwei Optionen. Man kann sich das nötige Wissen im Selbststudium aneignen oder man kann einen Kurs für Coaches absolvieren. Der Stellenwert von offiziellen Zertifikaten ist abhängig von der Branche und der Zielgruppe. Last but not least, es sollte dir Spaß bringen andere Menschen zu coachen.

Die Kommunikation beim Online Coaching wird dadurch erschwert, dass der Coach und der Kunde räumlich voneinander getrennt sind. Video-Calls kommen zwar schon sehr nah an ein persönliches Gespräch ran, aber es ist nicht dasselbe. Bei der online Kommunikation gehen Informationen verloren und deshalb ist es besonders wichtig eindeutig und viel zu kommunizieren. Durch die räumliche Distanz dauert es außerdem etwas länger Vertrauen aufzubauen, was beim Coaching problematisch sein kann. Aufgrund dieser Besonderheiten gibt es spezielle Kurse für Online Coaching.

Der erste Schritt ist der schwierigste, deshalb habe ich dazu auch am meisten geschrieben. Wenn du dir sicher bist, was deine Expertise ist, das kannst du dir überlegen wie du dein Angebot konkret formulierst.

online coaching angebot

Schritt 2: Das Coaching Angebot definieren

Der Kunde interessiert sich nur für die Lösung eines konkreten Problems und für sonst nichts. Du kannst nicht von ihm erwarten, dass er sich die Zeit nimmt zu überlegen wie du ihm helfen kannst. Das ist zu hundert Prozent deine Aufgabe. Ein “Online Marketing Coaching” ist erstmal nichtssagend und deshalb fühlt sich von diesem Angebot auch niemand angesprochen. Ein zweitägiges Affiliate-Marketing Coaching für Fitness-Models ist schon besser. Und noch besser ist ein zweitägiges Affiliate-Marketing Coaching für Fitness-Models in dem ihr zusammen ein Konzept für einen Affiliate Shop entwickelt. Bei dem letzten Angebot kann ein Fitness-Model sehr schnell entscheiden, ob es das Coaching buchen möchte oder nicht. Je spezifischer die Value-Proposition, desto besser.

Für die Definition des Angebots müsste ich eigentlich einen extra Artikel schreiben, aber zum Glück hat Melanie Retzlaff von Business mit Struktur bei uns bereits einen ausführlichen Artikel zu dem Thema geschrieben. In dem Artikel beschreibt sie, wie sie es geschafft hat ihre unprofitable Werbeagentur in ein skalierbares Coaching Unternehmen umzustrukturieren. Der Artikel ist sowohl für alle angehenden Coaches als auch für alte Hasen eine echte Goldgrube.

online coaching wix vorlage

Schritt 3: Coaching online anbieten

Die technische Umsetzung ist der einfachste Schritt beim Online Coaching. Als Coach benötigst du eine eigene Website auf der Interessierte mehr über dich und dein Coaching Angebot erfahren können. Vielen Coaches verwenden für ihre Website den eigenen Namen als Domainnamen. Du kannst dein Coaching Angebot natürlich auch noch zusätzlich auf Coaching Plattformen wie der Coach-Datenbank anbieten.

Bei der Wahl des Content-Management-Systems für deine Coaching Website hast du zwei Optionen. Wenn du eine einfache Lösung suchst, die professionell aussieht, dann ist ein Homepage Baukasten wie Wix die beste Option. Die Erstellung der Website geht bei Wix schnell und einfach und es gibt zahlreiche Designvorlagen für Coaches in unterschiedlichen Branchen.

Wenn du jedoch auf Content Marketing und einen Unternehmensblog setzen möchtest, dann ist ein umfassenderes Content-Management-System wie Chimpify oder WordPress sehr wahrscheinlich die bessere Option.

Coaching Salespage erstellen

Die beiden wichtigsten Seiten einer Coaching Website sind die About Me Seite und die Salespage. Bei der Erstellung einer Salespage für dein Online Angebot wirst du schnell merken, dass es gar nicht so einfach ist, ein überzeugendes Angebot zu erstellen. Die Salespage sollte deutlich machen welches Problem du für wen lösen kannst und warum du der Richtige für den Job bist.

11 Tipps für die Erstellung einer Salespage:

Tipp 1:
Formuliere deinen Verkaufstext nach dem AIDA-Modell (Attention, Interest, Desire, Action). Das Modell hat sich im Marketing bewährt und ist einfach umzusetzen.

Tipp 2: Beschreibe genau das Problem.

Tipp 3: Beschreibe genau die Zielgruppe.

Tipp 4: Beschreibe genau, worum es in dem Coaching geht (Facebook Paid Ads > Online Marketing).

Tipp 5: Beschreibe deinen Unique-Selling-Point.

 Tipp 6: Nutze mindestens ein Testimonial, um deine Glaubwürdigkeit zu erhöhen.

Tipp 7: Sei beim Angebot spezifisch (Ablauf, Preis, Umfang, Zeit).

Tipp 8: Erstelle ein Video in dem du dein Angebot vorstellst. Coaching ist etwas sehr persönliches und ein persönliches Video baut Vertrauen auf. Außerdem können potenzielle Kunden besser einschätzen, ob eine Zusammenarbeit Sinn macht.

Tipp 9: Beende den Verkaufstext mit einem klaren Call-to-Action.

Tipp 10: Biete ein kostenloses Erstgespräch an, um die Einstiegsbarriere zu verringern.

 Tipp 11: Qualifiziere die potenziellen Kunden vor dem Erstgespräch mit einem Fragebogen.

Wenn du wissen willst, wie das Ganze in der Praxis aussieht, dann kannst du dir die Salespage für meine Content-Marketing Beratung anschauen. Die Arbeit als Texter ist mein Kerngeschäft und die Beratung ist lediglich mein Zusatzgeschäft, welches ich abhängig von meinem Workload flexibel hoch- und runterfahren kann.

Die Analyse von bestehenden Salespages ist zwar nützlich, um einen Überblick zu bekommen, was möglich ist, aber im Endeffekt sollte die Salespage zu deinem Coaching Business und deiner Zielgruppe passen. Es gibt zum Beispiel sehr viele etablierte Coaches für die ein kostenloses Erstgespräch keinen Sinn macht. Bei der Erstellung der ersten Salespage ist es wichtig nicht zu selbstkritisch zu sein. Es ist ganz normal, dass die erste Version der Salespage noch nicht perfekt ist, da sich das Coaching Angebot in der Praxis noch weiterentwickelt und klarer wird. 

Done is better than perfect. 

Online Meeting-Tool

Zusätzlich zu der eigenen Website benötigst du für das Online Coaching ein Meeting-Tool für die Abwicklung der Beratung (Terminkalender, Zahlungsabwicklung und Videotelefonie). Ich nutze dafür MeetFox. Meetfox ist der einzige Anbieter, der die gesamte Abwicklung der Beratung in einer Gesamtlösung zusammenbringt. Stattdessen kannst du alternativ auch einen Terminplaner mit einem Videodienst verbinden (z. B. Calendly + Zoom). 

online coaching mit meetfox

MeetFox: Das Online Coaching Tool

MeetFox ist ein Start-up aus Wien, dass 2017 unter dem Namen Coachfox als Online-Marktplatz für Business Coaches gestartet ist. Den Online-Marktplatz gibt es zwar immer noch, aber bei dem Start-up fand ein Pivot in Richtung Softwarelösung für Coaches statt. Das Gründungsteam hatte bei Coachfox gemerkt, dass es keine gute Gesamtlösung für die Abwicklung von Online Meetings gab und wollte dies ändern. Das Ergebnis ist MeetFox, welches speziell für Coaches entwickelt wurde.

online coaching beispiel

MeetFox in der Praxis

Es gibt zwei Möglichkeiten MeetFox zu nutzen. Du kannst den Terminkalender auf deiner Website einbinden (Button, Kalender, Pop-Up) und du kannst den Terminkalender extern verlinken (z. B. E-Mail Signatur, Coach Datenbank, LinkedIn, etc.). Ich nutze beide Möglichkeiten, um meine Reichweite zu erhöhen.

E Mail Signatur Generator

Pro Tipp: Erstelle eine professionelle E-Mail Signatur in der du dein Online Coaching mit einem Call-To-Action bewirbst. Es gibt einen kostenlosen E-Mail Signatur Generator von HubSpot mit dem du in wenigen Minuten eine übersichtliche E-Mail Signatur für dein Online Coaching Business erstellen kannst.

Die MeetFox Vorteile

+ Eine Gesamtlösung für den gesamten Prozess

+ Modernes Design

+ Einfache Bedienung

+ Virtuelle Meetingräume für spontane Meetings

+ Video-Call im Browser (Kein Download nötig)

+ Privater Link für externe Plattformen

+ Deutschsprachiger Support

Die MeetFox Nachteile

– Eingeschränkte Zahlungsmöglichkeiten für Kunden. Bisher wird nur Stripe angeboten, aber PayPal wurde in der Roadmap bereits angekündigt

– Keine Paketoptionen, es wurde jedoch bereits in der Roadmap angekündigt

– Nur eine Integration (Zapier)

– Gruppen Meetings kosten zusätzlich

online coaching software

Die Kosten von MeetFox

MeetFox kann für 15 Tage kostenlos getestet werden und dafür ist keine Kreditkarte notwendig. Es gibt einen Basic Plan und einen Professional Plan. Der Basic Plan kostet $11 und umfasst nur die Terminvereinbarung und die Videogespräche. Der Professional Plan kostet $ 29 und umfasst zusätzlich auch noch die Zahlungsabwicklung. Für die meisten Coaches wird nur der Professional Plan infrage kommen, da sie auf die Zahlungsabwicklung angewiesen sind. Die $29 sollten durch die zusätzlichen Einnahmen durch das Coaching schnell wieder drin sein.

online coaching lösung

MeetFox überzeugt mit Einfachheit

Die größte Stärke von MeetFox ist die Einfachheit. Der gesamte Coaching Prozess wird mit einem Tool abgebildet, das gut durchdacht ist und professionell aussieht. Dadurch kann jeder Coach innerhalb einer Stunde ein eigenes Online Coaching Angebot erstellen. Zum jetzigen Zeitpunkt fehlen mir lediglich mehr Zahlungsoptionen, aber die Integration von PayPal wurde bereits angekündigt. Die fehlende Integration mit externer Software wie Salesforce stört mich nicht weiter, da MeetFox bereits den gesamten Meeting-Prozess abdeckt.

online coaching vermarktung

Schritt 4: Das Online Coaching vermarkten

Der schwierigste Schritt beim Online Coaching ist die Vermarktung. Der Begriff Coach ist nicht geschützt und dementsprechend ist der Wettbewerb sehr hoch. Deshalb brauchst du eine klare Positionierung, um dich abzugrenzen. Als Coach verkaufst du nicht nur dein Wissen, sondern zum gewissen Grad bist du auch selber das Produkt. Deshalb ist es wichtig die Personal Brand bewusst aufzubauen. Christian hat bereits einen Artikel über den Markenaufbau von Start-ups geschrieben, der gut auf Personal Brands übertragbar ist.

Zu Beginn ist die Vermarktung über eine externe Coaching Plattform wie die Coach-Datenbank praktisch, um gefunden zu werden. Externe Plattformen haben jedoch den Nachteil, dass die Darstellungsmöglichkeiten des eigenen Angebots nur begrenzt sind und du von der Plattform abhängig bist. Deshalb solltest du das Online Coaching vor allem über deine eigene Website verkaufen und dort eine direkte Verbindung zu deinen Kunden aufbauen.

Die Wahl des primären Marketingkanals für die Website ist abhängig von deiner Zielgruppe und deinen Stärken. Als Texter setzte ich in erster Linie auf meinen Blog, aber für dich kann ein YouTube Kanal oder Instagram mehr Sinn machen. Christian hat bereits reichlich Erfahrung mit Bloggen, Instagram und YouTube gesammelt und darüber geschrieben.

Als Alternative zum Content Marketing kannst du auch auf Paid Ads setzen. Anzeigen haben den Vorteil, dass es keine Anlaufzeit gibt und du sofort deine Zielgruppe erreichst. Gleichzeitig besteht jedoch die Gefahr, dass du dein gesamtes Werbebudget für Anzeigen verballerst, die nichts bringen. Deshalb solltest du mit einem geringen Tagesbudget starten und den ROI immer genau im Auge behalten. In der Coaching Branche sind Google Ads und Facebook Video Ads weit verbreitet, aber in letzter Zeit sehe ich auch immer häufiger Coaching Anzeigen auf LinkedIn.

Wenn es dir gelungen ist potenziellen Kunden auf deine Website zu bringen, dann musst du sie auch noch von deinem Angebot überzeugen. Dies gelingt dir in erster Linie durch eine spitze Positionierung, eine authentische Personal Brand und eine überzeugende Salespage. Wenn du diese drei Bereiche optimierst hast, dann kannst du einen Sales Funnel erstellen mit dem du die Interessenten in Kunden verwandelst.

Mein Fazit

Bevor du ein Online Coaching Business startest, solltest du dir Gedanken über deine Expertise, dein Angebot, die technische Umsetzung und die Vermarktung machen. Der Coaching Markt ist zwar sehr umkämpft, aber mit einer spitzen Positionierung, einer authentische Personal Brand und einer überzeugenden Salespage bist du sehr gut aufgestellt.

Online Coaching ist eine gute Möglichkeit für Experten ihr Wissen ohne großen Aufwand zu monetarisieren. Entweder in Vollzeit oder als Zusatzgeschäft. Am einfachsten ist dies mit MeetFox, welches den gesamten Prozess des Meetings (Terminplanung + Zahlungsabwicklung + Video-Call) übernimmt, sodass du dich ganz auf die Beratung konzentrieren kannst. Meetfox überzeugt dabei mit einer einfachen Bedienung und einem niedrigen Preis.

Hier kannst du MeetFox kostenlos ausprobieren, um noch heute ein Online Coaching Business zu starten. 

Schon 4.365 Online Unternehmer haben den LSWW Newsletter abonniert. 

Erhalte kostenlose Marketing Tipps und Infos direkt in dein Postfach. Ca. 1x pro Monat.

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?