Mit einem Blog Geld verdienen – Strategien für 6-stellige Umsätze

Mit einem Blog Geld verdienen – Strategien für 6-stellige Umsätze

Ein Dauerthema, aber ein gutes.

Events wie die DNX Konferenz führen dazu, dass massenweise neue Blogs entstehen. Und das aus gutem Grund. Bloggen ist längst mehr als einfach nur eine Selbstdarstellung im Internet geworden. Es ist ein Geschäftsmodell, und zwar ein sehr gutes.

Selbst in Deutschland werden mittlerweile 6-stellige Summen pro Jahr mit Blogs verdient. Ein Trend, auf den immer mehr aufspringen möchten und können. Grund Nr. 1 ist, dass es mittlerweile super einfach ist einen Blog zu erstellen. Wer keine Zeit hat, kann vielleicht outsourcen und so erstmal anfangen. Ich selbst schreibe die meisten Beiträge zum Beispiel auch nicht selbst und schaffe es so 1500 Wörter pro Woche mit nur eine Stunde Aufwand zu erzeugen.

Trotzdem so viele neue Blogs entstehen, höre ich aber auch immer wieder Zweifler. Menschen, die es „richtig“ machen wollen und deshalb lieber länger vorbereiten und und warten. Ich weiss, es ist einfacher gesagt als getan. Aber wer nicht anfängt, der fängt nicht an. KEIN Projekt ist von heute auf morgen erfolgreich. Hinter den meisten Blogs stecken Jahre, in denen das Projekt aufgebaut wurde, ehe man die heutigen Erfolge erzielt hat. Ich sage nicht, dass es einfach wird, aber…

Das Schlimmste was du tun kannst, ist mit deinem Blog nicht anzufangen.

Die Währung lautet „Traffic“

Ich überspringe den Teil des Blogaufbaus und gehe dort hin, wo alle Blogger hin wollen: Mit einem Blog Geld verdienen.

Ich habe mir ein paar Beispiele in Deutschland angeschaut, von denen wir lernen können. Erstaunlicherweise werden die großen Summen nicht mit mit direkten Blogeinnahmen verdient, sondern mit indirekten Produkten. „Um die Ecke gedacht“, könnt man auch sagen.

Das, was alle jedoch gemeinsam haben, ist Traffic, und zwar viel davon. Ein Blog kann nur Geld verdienen, wenn Traffic vorhanden ist. Der vermutlich einfachste Weg ist Blogfoster, eine Plattform, die für dich Partner sammelt und dir auf dem Silbertablett serviert. Hier kannst du dich kostenlos anmelden und schauen, ob was passendes für dich dabei ist.

Wenn du erst einmal Traffic aufgebaut hast, dann besteht die Herausforderung „nur“ noch darin ein gutes Produkt zu kreieren.

Traffic zu erzeugen ist nicht einfach und dauert Zeit. Die einen gehen auf Social Media (JustOneWayTicket von Sabrina ist ein tolles Beispiel dafür – übrigens mal nicht mit WordPress, sondern mit Jimdo gebaut), die anderen gehen auf SEO (wie ich es aktuell z.B. bei Happy Coffee mache.)  Das Ziel bei Happy Coffee z.B. ist klar. Wir bauen Reichweite auf um Kaffee-Interessierte Menschen als Leser auf die Seite zu holen. Sind diese erstmal da, wird es relativ einfach werden, einen gewissen Umsatz mit einem guten Produkt zu machen. Als ich vor 4 Jahren bereits Happy Coffee Kaffee verkaufte, gab es zwar das Produkt, aber keine Reichweite. Also musste ich jeden Kunden in Form von Werbung bezahlen. Ein mühsames und nicht skalierbares Modell. Heute ist es anders herum.

Nicht falsch verstehen. Es geht nicht darum möglichst viele Texte zu schreiben. Es geht um Traffic! Wenn du es schaffst mit einem Text pro Monat oder alle 3 Monate trotzdem 100.000 Menschen jeden Monat auf deinen Blog zu holen, dann kannst du auch damit gutes Geld verdienen. Dieser Traffic muss nicht nur durch Suchmaschinenergebnisse zustande kommen, sondern kann z.B. auch durch geschickte Aktivitäten in Social Media Kanälen sein. Sabrina von JustOneWayTicket.com z.B. holt aktuell allein über Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest über 10.000 Menschen jeden Monat auf Ihren Blog. Andere nutzen Youtube oder ganz etwas anderes.

Ist der Traffic erst mal da, gibt es verschiedene Wege mit dem Blog Geld zu verdienen. Und genau diese Möglichkeiten möchten ich etwas genauer beleuchten.

Es muss nicht alles sofort passieren

Ehrenfried Conta Gromberg von SmartBusinessConcepts spricht von einer „Produkttreppe“, die sich mit der Zeit entwickelt. Ich finde dieses Bild großartig, dann es zeigt zwei wesentliche Faktoren:

  1. Eine zeitliche Entwicklung (nach rechts), und
  2. Eine qualitative Entwicklung (nach oben)

Ich hab Ehrenfried bereits öfters schon in Vorträgen zugehört und kann sein Buch SmartBusinessConcepts unbedingt empfehlen, wenn du mit deinem Blog Geld verdienen möchtest. Er zeigt Wege, wie man auch nicht nur auf die offensichtlichen Wege mit einem Blog (einer Reichweite) Geld verdienen kann.

ehrenfriedcontagromberg
Mit einem Blog Geld verdienen – Ehrenfried Conta Gromberg erzählt anhand der Produkttreppe, wie es geht.

Die Produkttreppe zeigt, dass nicht alles sofort passieren muss und kann. Wenn du z.B. keinen Traffic hast, kann niemand auf die Werbeanzeigen klicken, für die du Geld nehmen möchtest. Wenn du kein Publikum hast, was dir zuhört, kannst du keine Workshops anbieten. Wenn du keinen Tribe (keine Zielgruppe) hast, dann kannst du deinen Influencer-Status nicht an Werbepartner verkaufen.

Die Produkttreppe sagt, dass du heute mit anderen Mitteln Geld verdienen kannst (oder musst), als du es vielleicht in 2 oder 4 Jahren kannst. Die Produkttreppe sagt auch, dass du nicht durchgehend dasselbe Modell nutzen musst, um mit deinem Blog Geld zu verdienen. Heute können es AdWords sein, und nächtes Jahr ist es vielleicht ein Event oder ein EBook.

Wie andere mit einem Blog Geld verdienen (und wieviel)

Wie gesagt, es gibt nicht nur die eine Möglichkeit Geld zu verdienen, auch wenn man immer wieder auf dieselben Erkenntnisse stößt. Wer z.B. erfolgreiches Affiliate Marketing beherrscht, der ist schon mal einen Schritt weiter.

Schaut man sich an, wie andere mit ihrem Blog Geld verdienen, dann sehe ich 3 Wege:

  1. Direkte Einnahmen
  2. Passive Einnahmen
  3. Indirekte Einnahmen

Direkte Einnahmequellen

Werbe-Anzeigen, Sponsored Posts, ein Jobportal…alles, wo es Geld gegen eine direkte Platzierung auf der Seite gibt.

Beispiele:

  • EditionF.com, eine Community für Business Frauen, verlangt 280€ für eine Jobausschreibung.
  • Bei t3n, Gründerszene und Deutsche-Startups z.B. können „Sponsored Posts“ für 4-stellige Beträge erworben werden.
  • So ziemlich jeder Blog bietet Banner-Plätze an, die für direktes Geld verkauft werden. Bei LSWW geht das übrigens auch.

Direkte Einnahmequellen sind meist diejenigen, die in recht früher Phase auf der Produkttreppe genutzt werden.

Passive Einnahmequellen

Passive Einnahmequellen sind für viele eine angenehmere Weise mit einem Blog Geld zu verdienen. Hauptgrund: Man verhandelt nicht direkt mit dem Auftraggeber, sondern nutz meist einen Affiliate-Machnismus. Man meldet sich z.B. bei einem Affiliate Netzwerk wie affili.net an und sucht sich ein oder mehrere passende Partnerprogramm aus, wie z.B. das von FastBill.

affili.net stellt in dem Fall Werbemittel und Links zur Verfügung, die man auf der eigenen Seite einbaut werden, über die Leser dann die Produkte kaufen können. Das ist zwar nicht immer die beste Möglichkeit, aber eben eine Möglichkeit. Bei FastBill haben wir – um die Qualität der Affiliates zu verbessern – übrigens auch ein eigenes Affiliate Programm ausserhalb von Affiliate Netzwerken gestartet, bei dem man z.B. auch per Gutscheincode werben kann. Ein echter Vorteil, wenn es um direkte, echte Empfehlungen geht.

Und was bringt´s? Dass Affiliate-Marketing sich lohnen kann, zeigt z.B. Conni von Planetbackpack. Im Juli 2014 hatte sie 6.600€ auf diese Weise verdient…bei 85.000 monatlichen Lesern. Eine schöne Benchmark. Wie genau sie das macht, schreibt sie u.a. auch in Ihrem eBook.

Indirekte Einnahmequellen

Indirekte Einnahmequellen sind die nicht so offensichtlichen. Es sind die Umsätze, die zwar durch die Reichweite des Blogs erzeugt werden, aber nicht in direkter Verbindung dazu stehen.

Beispiele:

Das Blog-Camp von Connie und Sebastian. Hier wird ein Online Kurs für 169€ angeboten. Die Website selbst hat wenig Traffic. Was die beiden aber genutzt haben, ist die Reichweite aus ihren Blogs (Off-The-Path und Planetbackpack, bei denen jeweils um die 100.000 Besucher pro Monat vorbei schauen).

Auch das eBook von Conni ist so ein Beispiel. Sie hat aufgeschrieben, wie sie den Weg zur unternehmerischen Freiheit geschafft hat. Schritt für Schritt erklärt sie ihren Lesern, wie sie mit ihrem Blog Geld verdienen konnte. Ein super passendes Produkt, denn die Leser von Planetbackpack wollen Reisen… Finanzielle Unabhängigkeit ist der Grundstein dafür.

Laut eigener Aussage haben die beiden mit den beiden Produkten im letzten Jahr 6-stellige Umsätze gemacht.

conniebook
Das passende Produkt für die richtige Zielgruppe. Conni verkauft ihr eBook an Menschen, die dasselbe Gundbedürfnis haben.

Ein weiteres Beispiel sind z.B. Aufträge, die durch die Reichweite zustande kommen. In dem Fall dient der Blog dazu seine Expertise aufzubauen und zu präsentieren. Das Ergebnis sind z.B. Mentoren-Programme, Beratungsstunden, oder Events, für die Menschen Geld bezahlen. Auf diese Weise konnte Sebastian bereits wenige Monate nach Blogstart über 6000€ mit seinem Blog in 4 Wochen verdienen.

Noch ein schönes Beispiel ist die DNX Konferenz von Marcus und Feli. Kein Blog, aber ein Event. Aber auch hier wurde auf eine bestehende Reichweite gesetzt. Die beiden bloggten bereits eine Weile auf Travelicia.de, ehe sie 2014 die erste Konferenz für Digitale Nomaden gründeten. Auf dem letzten Event wurde knapp 400 Tickets für je 150€ verkauft plus Sponsorings, an denen verdient wurde.

Die Grundlage war aber auch hier dieselbe: Eine Leserschaft, die dieselben Grundbedürfnisse hat. In der Produkttreppe steht das Event eben ein wenig oberhalb von AdWords und Affiliate… Es ist nichts, womit man sofort anfängt. Wer erstmal eine Reichweite hat, kann diese auch früher oder später mit Produkten wie EBooks, Events oder Mentoring zu Geld machen.

Mein Fazit

Mit einem Blog Geld verdienen funktioniert. Es ist nicht einfach und es geht nicht sofort, aber es ist definitv möglich. Die Grundlage für alle Modelle ist Reichweite, und ein Blog ist eine einfache Möglichkeit diese aufzubauen.

Kennst du weitere (unkonventionelle) Wege, mit einem Blog Geld zu verdienen? Bin gespannt. Rein damit in die Kommentare! 

Artikelbild by 

36 Kommentare

  • Sehr informativer artikel, danke
  • super Seite mit sehr vielen Info´s, danke. Komme wieder
  • Echt interessant! Herzlichen Dank für diesen Artikel!
    Ich vermute, dass das hier für Sie auch interessant ist. Das vermutlich einzige Network, dass nicht einfach verschwindet. In dem Einkommen über Jahre hinweg garantiert sein kann.
  • Hallo Christian, danke für diese schöne Zusammenfassung. Ich wollte erstmal drei Wochen pausieren und mein Aussteiger-Leben genießen. Der Artikel hat mich motiviert, zumindest den Links zu folgen und etwas zu stöbern. Gruß aus dem sonnigen Griechenland
  • Hallo,

    super Blogeintrag!
    In meinem Blog zeige ich ebenfalls konkret wie man online Geld verdienen kann! Es kann jeder machen!!

    Schaut vorbei!

    Gruß
    Pac von GeldundErfolg
  • Echt super Artikel! Das man mit Blogs Geld verdienen kann, habe ich bisher schon öfters gehört, aber das man damit soviel erreichen kann hätte ich auch nicht gedacht.

    Werde Deinen Blog weiter verfolgen,
    Bernd
  • Hi Kai,

    Ja, so ist es. Ausserdem sind die Leute immer mehr „bannerblind“. Unscheinbare aber gut gesetzte Links bringen da viel mehr als bunt blinkende Banner.
  • Sehr schöner und ausführlicher Artikel. Inhaltlich merke ich, dass wir auf der selben Wellenlänge sind. Vor allem, dass du digitale Produkte erwähnt hast, finde ich super. Mit Bannern ist das so eine Sache. Oft fehlt einfach das Traffic-Volumen.

    Es leider auch eine dunkle Seite. Im Internet kursieren viele “Schnell-Reich-Werden-Systeme”, die dir versprechen, man könnte in kürzester Zeit Geld machen und reich werden. Einfach einen gewissen Betrag XXX investieren und schon fließt das Geld auf´s Konto. Vielleicht solltest du in einem Absatz nochmal darauf hinweisen, denn zehntausende fallen derzeit darauf rein.

    Auch ich habe einen kleinen Artikel über 3 super Möglichkeiten geschrieben, online Geld zu verdienen. Schaut ihn euch ruhig mal an: www.sh-lifestylecoaching.com/geld-machen-im-internet-selbststandig-seriose-moglichkeiten/

    Viel Erfolg weiterhin
    Dein Leser Sascha
  • Hallo Christian,
    das ist mal wieder ein sehr gelungener Beitrag! Auch das Beispiel von Connie und Ihrem Reiseblog finde ich echt genial! Du bietest hier echt richtig Geniale Artiekl!
    Danke!
    Lieben Gruß
    Olli
  • Toller Artikel, auch wenn die meisten behaupten, mit dem Bloggen könnte man kein Geld verdienen. Also es geht auch anders. Schön, wenn man dann auch nützliche Tipps bekommt, die man umsetzen kann.
  • Super Thema.. ist wirklich nicht einfach im Internet mal eben so Geld zu verdienen.
    Man muss sich schon richtig reinhängen. Ich bin Zahnarzt, bin auch zufrieden mit meinem Job aber wollte nebenbei auch was im Inet starten, weil mich das immer interessiert hat. Ich wusste jedoch nicht wie.
    Irgendwie kam ich dann auf das Evergreensystem 3.0 von Said Shiripour(vllt kennt der ein oder andere Said), hab mir das Program geholt und siehe da in einer Woche hab ich die Grundbasis aufbauen können. Man muss es nur wollen. Und das ist mein 1. Projekt nach nur 10 Tagen;)

    www.online-marketing4beginners.com

    Hier versuch ich auch den Neulingen zu helfen und zu zeigen, wie man am besten anfangen soll.

    LG
  • Nun ich nutze meinen Blog mittlerweile als zentralen Anlaufpunkt für Landingpages. D.h. ich versuche Direkt Marketing zu machen und schicke gezielt Werbung auf VSL´s oder Angebotsseiten usw. allerdings über den Blog. Die meisten Sachen laufen im Hintergrund so das man das gar nicht mitbekommt. Ansonsten versuche ich einfach ein wenig Image-Pflege zu machen und sammle Adressen um meinen Lesern langfristig etwas bieten zu können. Ich gebe allerdings zu das ich eigentlich keine "Schreiberling" bin und bin auch am überlegen ob ich es nicht mal mit einem Podcast versuchen soll... Mals sehen und immer am Ball bleiben heißt die Devise^^
  • Eigentlich ein sehr interessantes Thema. Bin selber erst am Anfang und "Einnahmen" sind mir zzt. überhaupt nicht wichtig. Ja, ich habe so gar schon paar Affiliate Links drinnen - jedoch wollte ich dies nur probieren. Zur Zeit schaue ich eher, dass ich guten Content für meine Leser zusammenbringe - der Rest kommt dann hoffentlich von alleine.

    Schau doch einmal vorbei.

    LG Anto
    www.schnellesgeld.at
  • Der beste Weg, wie man Geld mit Online-Handel zu machen. Ich tausche mit binären Optionen mehr als zwei Jahren, und ich bin zufrieden mit mehr als diese Art von Geld zu verdienen. Es ist einfach und schnell. Sie können lernen, wie 2 Monate für den Handel in und dann sind Sie machen nur Geld. Wissen Sie nicht, was für binäre Optionen sind? So überprüfen Sie diese Website https://xbinop.com/de/ Sie werden dort alles über binäre Optionen.
  • Traffic ist überall. Die Frage ist nur ob du genug Geld ausgeben kannst um deinen Traffic zu holen. Und genau hier liegt das Problem bei Bloggern. Sie können eben nur ganz wenig dafür ausgeben , weil sie keinen optimierten Salesfunnel haben. In meinem gratis Ebook kannst du dir mal anschauen wie es schneller geht mit dem Traffic. Schau jetzt einfach auf meine Seite: http://online-marketing.efc24.com
    Grüße Rico Schulz
  • Naja 6 sstellige Einnahmen sind dann doch wohl im Deutschsprachigenraum eher die Ausnahme. Ich habe mir mal die mühe gemacht und die Einnahmen einer meiner Blog öffentlich zu machen. Gut den Blog gibt es bereits seit 8 Jahren, aber ich habe erst im Oktober 2015 begonnen mit dem veröffentlichen von Artikel. Das Resultat ist gemischt, und von einem Höhepunkt im März, ging es dann leider gleich wieder runter, wie mein Report für den April http://www.diehausbauseite.com/blog-einnahmen-april-2016/ zeigt. Ich versuche die Monate Dezember bis März und darüber weiter in regelmässigen Abständen zu veröffentlichen.
  • Finde diesen Artikel sehr gelungen :) Wenn man jedoch wirklich viel Geld mit einem Blog verdienen möchte, dann sollte man Produktmarketing nicht außer acht lassen.
    Mein Projekt steht noch ganz am Anfang aber ich habe ein Gratis E-Book zum herunterladen: www.online-marketing.fbb25.com
  • Ich glaube für die meisten Menschen ist es erst einmal schwierig, überhaupt anzufangen! Es wird zu viel geplant, zu wenig einfach umgesetzt, ohne alle Eventualitäten und Risken zigmal zu durchdenken (nehme mich selbst davon nicht aus ;-) ). Für mich ist learning by doing wichtig, einfach anfangen, entwickeln, verbessern, analysieren, weitermachen,... und vor allem: Dranbleiben und nicht aufgeben! Die meisten Blogprojekte laufen nicht über Nacht an (auch wenn das oftmals so verkauft wird), es braucht oft Jahre, bis sich das Projekt finanziell lohnt - dafür ist es dann aber nachhaltiger als so manches Overnight-Success-Geschäft.

    Ich glaube, dass digitale Produkte eine gute Möglichkeit darstellen, um einen Blog mit gutem Traffic zu monetarisieren. Ob Ebook oder Online-Kurs, Wissen online zu verkaufen, wird immer geläufiger und auch in Deutschland erfolgreicher.

    Wir bleiben dran! :-) Mit unserem neuen Blog http://www.familien-urlaubsziele.de stehen wir erst am Anfang. Hier setzen wir vor allem auf Affiliate-Marketing, aber auch Ebooks zum Download sind über die Zeit geplant. Traffic bauen wir leichter über Social Media-Kanäle als über Google auf. Beides sind aber wichtige Säulen, denke ich.

    Viel Erfolg euch allen!
  • Gelr verdienen im Internet ist eine tolle Möglichkeit für Leute die sich Nebenberuflich selbstständig machen wollen!!
    Toller Artikel.

    PS. Für die Unter euch die nach einer Möglichkeit suchen um sich selbstständig zu machen, hier gibt es etwas interessantes!!

    http://euroclixkostenlosgeldverdienen.blogspot.de/
  • […] ihn auf DVD in die Länden bringen, oder auf Kinotour gehen. Innerhalb von wenigen Wochen kannst du 5-Stellige Umsätze erzielen und so Geld für neue Projekte zurücklegen. Aber das beste ist in meinen Augen, die Arbeit am Film […]
  • Wer wirklich Geld verdienen möchte, der sollte nicht Bloggen! Es ist ein harter Job am Anfang und man weiß nie, ob es funktioniert oder nicht. Ich habe selber erfahrung damit gemacht! Für mich funktioniert eMail-Marketing sehr gut!
    Als kleiner Tipp: Schaue doch hier vorbei, denn dort wird erklärt wie eMail-Marketing funktioniert: http://www.deine-geldquelle.com

    Gruß
    Melvin
  • Danke für den Artikel. Ich hätte Interesse so ein Projekt oder auch mehrer Projekte zu starten. Domains und Space hätte ich. Hat jemand Interesse. Vorkenntnisse in wp, adwords und Affiliatemarketing wünschenswert.

    Timo@timoehl.de
    Gruß
  • Ich sehe das teilweise kritisch, wieviele Leute versuchen, mit "Blogging-Kursen" Geld zu machen. Das klingt so krampfhaft nach dem Versuch, ein Produkt auf den Markt zu bringen. Und wenn einem nichts zu dem Thema einfällt, in dem man eigentlich Experte sein sollte, macht man eben einen Kurs übers bloggen ansich. Ich glaube, die meisten, die im Endeffekt erfolgreiche Blogs haben, haben das über Durchhaltevermögen und Expertize zu dem jeweiligen Thema erreicht. Die Details lernt man im Laufe der Zeit dann automatisch. Oder nicht?
  • Kann schon sein. Durchhaltevermögen ist auf jeden Fall ein Hauptgrund für Erfolg. Fakt ist aber auch, dass man irgendein Produkt am Ende braucht. Und wenn das nicht klappt, dann Affiliate... Produkte müssen aber nicht nur Kurse sein, sondern können auch Events, Apps, etc. sein. Am Ende muss es sich irgendwie aber rechnen, denn Bloggen kostet Zeit, und die hat man am Ende nur als "Vollzeitblogger".
  • Dein Beitrag gefällt mir gut, Christian: verständlich und vollständig beschreibst du das Thema, das gegenwärtig immer häufiger besprochen, beschrieben und machmal regelrecht gehyped wird.

    In einem Punkt aber widerspreche ich Dir. Das, was du hier schreibst, stimmt nicht:

    "...wo alle Blogger hin wollen: Mit einem Blog Geld verdienen."

    Alle Blogger? Nein! Es gibt sie noch, die Blogger aus Leidenschaft. Die einen Blog aus purer Freude betreiben und nur dann schreiben, wenn sie gerade Bock darauf haben (und ein Thema).

    Ich bin einer davon. Und mein Geld verdiene ich mit meinem Job. ;-)
  • Das ist cool, Eddy. Dieser Anspruch wird allerdings immer seltener. Hauptgrund dürfte der Mangel an Zeit sein. Wie löst du das? Wann bloggst du und woher nimmst du die Zeit?


    Wenn bloggen allerdings die Leidenschaft selbst ist, dann kann man das ganz auch als Hobby bezeichnen, und dann ist die Frage auch schon beantwortet. Nur so aus neugier: Was ist dein Job und wie heisst dein Blog? Passt beides wirklich garnicht zusammen?
  • Hi Christian,

    sehr cooler Artikel.

    Spannend zu sehen, wie sich Blogmonetarisierung auch über die Zeit verändern kann. Aber am
    Anfang steht immer eine erfolgreiche (trafficreiche) Webseite... ich finde, da gibt es noch viel Potenzial für Strategien (und Blogartikel auf LSWW ;-)). Wenn sich auf der eigenen Seite nicht viel tut ist es immer schwierig, die Motivation hochzuhalten.

    Bin selber auf der DNX Global im Juli, um mein Feuer am Leben zu erhalten und freue mich auf deinen Workshop ;-) ich erhoffe mir, aus dem Mindset herauszukommen, das meiste selber zu machen (auch wenn ich es eigentlich besser weiß!) und smart outzusourcen.

    So long, und mach weiter so,
    Johannes
  • Ich werd mein Bestes tun ;-) Freu mich auch schon auf den Workshop.
  • Hi, ich denke es kann auch interessant sein Werbepartner zu finden, die in deiner Nische aktiv sind und von deinem Traffic profitieren.
  • Ja die DNX... die hat bei mir auch so einiges angeschoben. Neben neuen Projekten in bestehenden Projekten auch u.a. einen 'neuen' alten Blog. Frisch gerelauncht und bereit, die Welt der Architekten zu verändern ;) ich hoffe, das DNX-Fieber lässt so bald nicht nach.. und mit dem Blog war es genauso, wie du geschrieben hast... Einfach mal machen, nicht weiter drüber nachdenken, einfach mal neues Aussehen und neue Texte drauf. Weitermachen und schauen. ^^

    LG
    Julia
  • Das Fieber lässt sicher nicht so schnell nach...und falls doch: Es gibt ja bald schon die nächste DNX ;-)

Was denkst du?

Lerne aus der Praxis

Hier bekommst du kostenlose Erfahrungen von Gründern für Gründer. Lerne, wie du dein Business zum Erfolg bringst.

Sponsoren

Finanzmanagement für kleine Unternehmen

Immer frischer Kaffee für´s Büro

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.