Das bessere Facebook für Unternehmer: Die neue LetsSeeWhatWorks Community V3 ist da!

Das bessere Facebook für Unternehmer: Die neue LetsSeeWhatWorks Community V3 ist da!

Die Entwicklung von LetsSeeWhatWorks als Plattform für Unternehmer geht weiter und startet dafür erneut bei Null. Die bestehende Community Plattform auf Basis von Amazers wird abgelöst und durch ein neues System ersetzt. Dieser Entscheidung habe ich nicht alleine getroffen. Mehr dazu erfährst du hier.

Rückblick: LSWW wird vom Blog zur Community

Als ich im März 2015 die LSWW Community zum ersten Mal (V1) gelauncht habe, stand das Gerüst der Community auf Buddypress, bzw. auf dem Boss Theme, einer WordPress basierten Community Plattform.

Mein Ziel war es aus dem reinen Blog einen Ort zu schaffen, an dem Unternehmer regelmäßig zusammen kommen und sich gegenseitig dabei unterstützen, erfolgreiche Businesses aufzubauen.

Mit dem Ergebnis war ich zunächst zufrieden, denn immerhin hatten sich bereits 350 Mitglieder in den ersten 3 Monaten registriert. Schnell kam die WordPress-Lösung jedoch an ihre Grenzen. Als Nicht-Techniker hat es nicht lange gedauert, bis ich die Plattform kaputt optimiert hatte. Da (dieser) Blog ebenfalls mit auf der gleichen Instanz lief und das auch noch alles in den USA gehostet wurde, war es einfach alles zu langsam. Zu viele Sonderlocken, zu viele Plugins, zu viel von allem. Eine Situation, die schnell erreicht wird, wenn man seine Plugins nicht sorgsam auswählt. Dazu kam, dass die Möglichkeiten des Boss Themes am Ende doch recht beschränkt waren und die Wartung mehr Zeit in Anspruch nahm als geplant. Bereits nach 3 Monaten beschloss ich daher ein „fertiges“ Tool zu nutzen, um die Community fortan auf einem skalierbaren System zu betreiben. Dafür war ich auch bereit zu bezahlen, bzw. zu investieren. Denn diese Plattform wird nach wie vor gebootstrapped. Neben all den technischen Herausforderungen stellte ich vor allem fest, dass Community Building kein Zuckerschlecken ist und die technische Basis auch nur eigentlich nur zweitrangig ist.

Community Reboot Pt.1: Amazers

Als ich im Sommer 2015 die Recherche nach einer neuen Plattform startete, bin ich recht schnell auf die beiden Brüder Fabio und Danilo Carlucci gestoßen, die mit Amazers eine wirklich tolle Community White Label SaaS Plattform aus Berlin heraus bauten. Ich war Nutzer #5 mit LSWW und wollte die Idee unbedingt unterstützen. Die LSWW Community V2 war geboren. Ich informierte alle 350 Mitglieder, dass sie sich erneut anmelden mussten. Der Rückschlag war schnell verkraftet und die Community wuchs innerhalb 6 Monate auf fast 1000 Mitglieder an.

amazers-ch
Danilo Carlucci, Christian Häfner, Fabio Carlucci (v.l.n.r) auf der DNX in Berlin

Die Zusammenarbeit war angenehmen und von beidseitigem Interesse. Ich telefonierte fortan regelmäßig mit den beiden Brüdern und teilte Ihnen stets das Feedback unserer Community mit. LSWW entpuppte sich als eine sehr lebendige Community und wurde auch für das Amazers Team zum Vorzeigeprojekt.

Aber auch Amazers ist ein Startup, das versuchen musste, einen Weg zu finden um mehr Community-Betreiber zu begeistern. Ich glaubte ebenso wie die Carlucci Brüder daran, dass es klappen würde, bis mich folgende Botschaft im Januar 2016 erreichte:

Amazers stellt den Betrieb ein

Im Rahmen unseres transparenten Umgangs teilte mir das Team bereits im November 2015 mit, dass die aktive Weiterentwicklung der Plattform vorerst auf Sparflamme gestellt wird und die Weiterentwicklung erstmal nicht in der Geschwindigkeit weitergehen wird, wie bisher.

Im Januar 2016 erreichte mich dann die Entscheidung:

„Amazers is shutting down its service as we unfortunately didn’t manage to get enough traction and reach product/market fit.“

Die Entscheidung war gefallen, ich musste reagieren. Bereits im Vorfeld war ich aus Neugier aktiv geworden und hatte mit bestehenden Mitgliedern in der Community gesprochen, um ein besseres Gefühl der Erwartungen an die Community zu bekommen. Eine Maßnahme, die ich regelmäßig mache, um zu wissen, ob ich noch auf dem richtigen Weg bin (ich versuche das in alle Unternehmungen regelmäßig zu machen). Dennoch, die Entscheidung ist drastisch und hat Auswirkungen, die uns jetzt alle hier betreffen wird.

V3: Wir starten erneut bei Null

Wer seine Visionen auf denen eines anderen aufbaut, der muss damit rechnen, dass dieses Standbein weg brechen kann. Genau das ist hier nun passiert. Die technische Basis der LetsSeeWhatWorks Community bricht weg, aber die Community bleibt.

Aus meiner Sicht ist die Community nicht die technische Plattform, sondern besteht in erster Linie aus den Menschen, die sich hier bewegen, die Texte schreiben, Fragen beantworten und Hilfe suchen bei anderen Unternehmern. Und genau das werden wir auch weiterhin tun.

Wie gut der Austausch bereits funktioniert hat, zeigt diese Statistik der letzten 6 Monate.

lsww-community-statistik

Hier wurde eine ganze Menge Wissen ausgetauscht und von einander gelernt. Jeden Tag kamem neue Mitglieder hinzu, der Mehrwert der Community wurde mit jedem Tag spürbarer. Auch die Facebook Seite wächst täglich und erreicht mit jedem Post tausende Menschen. Ein Zeichen von Qualität, die spürbar ist.

Als ich vor einer Weile meine Freude über hohe Rate an Aktivität in der Community bei Facebook geteilt habe, erreichten mich sogar mehrere Nachrichten, in denen sich Mitglieder dafür entschuldigten, dass sie gerade nicht aktiver sein könnten. Wow, der Ort, den ich für mich geschaffen habe, macht auch für andere Sinn. Dafür bin ich täglich dankbar!

Jetzt, wo Amazers nicht mehr weitermacht, muss es also einen Weg nach vorne geben. Und so sieht er jetzt aus…

Reboot Pt. 2 mit Mightybell

Auf der Suche nach einer neuen, technischen Basis habe ich mich letztlich für Mightybell.com, ein Startup aus dem Silicon Valley, welches bereits viel Erfahrungen mitbringt (Die Gründerin Gina Bianchini hatte bereits Ning.com aufgebaut, eine erfolgreiche Community Plattform, die allerdings mittlerweile nicht mehr zeitgemäß scheint). Offenbar ist die Traction von Mightybell bereits vorhanden, denn immerhin nutzten bereits große Namen wie The Bill & Melinda Gates Foundation die Plattform. Ich nahm Kontakt zu Mightybell auf und überzeugte mich von den wichtigsten Kriterien, die den fortbestand der Community gewährleisten können. Alles klingt gut, sodass ich eine kleine Testgruppe aus der Community eingeladen habe, die neue Plattform mit mir auszuprobieren. Nach wenigen Tagen war die Entscheidung dann gefallen: die LSWW Community zieht um auf Mightybell. Die LetsSeeWhatWorks Community V3 ist geboren!

Die neue Community macht was her. Sie ist schnell, schlank und weiss, was Mitglieder wollen.
Die neue Community macht was her. Sie ist schnell, schlank und versteht, was Mitglieder wollen.

Der Umzug

Der schwierigste Teil steht erst noch bevor.

Die schlechte Nachricht zuerst

Alle Mitglieder müssen sich neu anmelden und alle bestehenden Inhalte auf der Amazers Plattform werden nach dem 28.2. nicht mehr online verfügbar sein.

Eine Migration ist leider nicht möglich. Wer möchte, kann sich aber noch bis zum 28.2. unter www.letsseewhatworks.com in der alten Community anmelden und alle Inhalte finden. Darüber hinaus kann jeder alle Diskussions-Threads individuell per CSV herunterladen. Dieses Feature ist noch nicht online und werde euch benachrichtigen, sobald es verfügbar ist.

Bis dahin wird die neue Community noch nicht auf der letsseewhatworks.com Domain laufen, sondern auf https://letsseewhatworks.mightybell.com/. Erst zu Ende Februar wird die neue Community dann – wie gewohnt – auf www.letsseewhatworks.com erreichbar sein. Die Stories (der Blog) bleibt auf de.letsseewhatworks.com.

Damit der Schritt in die neue Community einfacher wird, wird jedes bisherige Mitglied in den kommenden Tagen einen persönlichen Invite von mir bekommen. Alternativ kannst du dich jetzt bereits hier kostenlos anmelden.

Die gute Nachricht

Der Wechsel auf Mightybell bringt auch sehr gute Veränderungen mit sich, über die wir uns freuen können:

  • Mehr Performance: Die neue Plattform ist schnell, sehr schnell.
  • Jeder kann in der neuen Community Umfragen oder Fragen stellen. Die grafischen Elemente dafür sind der Hammer!
  • Es wird eine App geben (iOS und Android) / Der Launch wurde für Mitte Februar angekündigt (ich sag nochmal Bescheid)
  • Es wird Events geben, die Mitglieder erstellen können (Chat Events, Hangouts oder echte Treffen). So kannst du vielleicht sogar über regelmäßige Hangouts oder Chats oder Treffen auch neue Kunden gewinnen. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.
  • Es gibt eine „Near you“ Funktion, mit der man besser Mitglieder finden kann
  • Es gibt eine intelligente Timeline geben, die immer nur relevante Inhalte für jedes Mitglied anzeigt. So bleibt es auch übersichtlich, wenn die Community weiter wächst.
  • Es wird die Möglichkeit geben schöne Artikel zu schreiben, um z.B. die Ideen und Botschaften aus eigenen Blogposts hier nochmal anzuteasern und ggf. zu verlinken. Wer umfangreicher schreiben möchte, der kann das nach wie vor gerne hier oder auf unserer Medium Plattform tun, gerne auch auf englisch.
  • Es wird einen besseren Messenger (mit Anhängen, Fotos, und allem drum und dran), sowie einen Community Chat geben, wo sich alle, die gerade online sind, schneller und besser austauschen können.
Der Community Chat ist der schnelle Draht zu anderen Mitgliedern
Der Community Chat ist der schnelle Draht zu anderen Mitgliedern

Was die LSWW Community so besonders macht

… ist nicht die technische Plattform. Bisher nicht, und auch in Zukunft nicht. LetsSeeWhatWorks hat es geschafft innerhalb von 2 Jahren vom einfachen Blog zu einem Ort für Unternehmer heran zu wachsen, auf der Entrepreneure Erfahrungen teilen und sich gegenseitig unterstützen. Mehr als 40.000 Menschen erreicht LSWW bereits jeden Monat, und werden immer mehr!

LetsSeeWhatWorks ist eine Anlaufstelle für Unternehmer geworden, die mehr aus ihrem Business machen wollen.

Und genau das führen wir nun auf der neuen Plattform fort. Ich bin fest davon überzeugt, dass dieser Schritt ein richtiger und wichtiger Schritt ist. Lasst es uns angehen!

Mit der neuen Community haben wir eine Chance weiter als Netzwerk zu wachsen. Wir haben die Chance, noch mehr Inhalte und noch mehr Qualität hier rein zu bringen, als wir es in den letzten Monaten bereits geschafft haben.

Ich bin stolz auf die gesamte gemeinsame Entwicklung bis hier hin und ich freue mich auch in Zukunft Teil die Community sein zu können!

Wie immer gilt: Schreibt mich an bei Fragen oder kommentiert hier unter dem Beitrag. Oder schreibt mir in der neuen Community.

Cheers, Christian

10 Kommentare

  • […] Entrepreneuren nutze ich diverse Plattformen wie Wirelesslife, unterschiedliche Slack Channels oder “Let’s see what works”. Für das Design von fit4consulting habe ich 99designs genutzt und hin und wieder nutze ich fiverr […]
  • Danke für die positiven Rückmeldungen. Freut mich, dass wir bereits innerhalb von 2 Tagen mehr als 200 Mitglieder in der neuen Plattform sind. Die Richtung stimmt...
  • Hoffen wir doch, dass es gut läuft :)
  • Hey Christian, seid ihr ganz sicher, dass man den bestehenden Content nicht migrieren kann?
    Du hast völlig recht die Plattform ist egal, aber die Menschen mit ihren Profilen, Verbindungen, Likes und Posts müsst ihr irgendwie erhalten. Ein kritischer Erfolgsfaktor aus meiner Sicht...Vielleicht wenigstens für die Top-100?

    grüße hl
  • Ja, leider leider ist das so. Seit heute steht aber ein CSV Download zur Verfügung in der alten Community. Für die Zukunft aber ist hier schon vorgesorgt. Die neue Plattform hat eine API (wenn auch nur im Enterprise Tarif), aber die könnte man auf jeden Fall nutzen (toi toi toi, dass es nicht erforderlich sein wird). Das "neu anmelden" dürfte aber damit wirklich zum letzten Mal passiert sein.
  • Hey Christian,
    ich bin schon ganz gespannt wie es drinnen aussieht. :)
  • Cool, Christian. Das wird gut. Ab und an braucht es auch mal einen radikalen Schritt.
    In der Zwischenzeit drück ich die Daumen für die kleinen Schritte im Hintergrund – die keiner sieht und die so unglaublich viel Zeit und Nerven kosten. Aber, es lohnt sich! ;-)
  • Haja kein Stress. Ich bin dabei. Unabhängig von der Software :-)
  • Hey Christian, danke für deine Mitteilung. Ich werde mich gleich auf der neuen Plattform anmelden. Denn ich bin überzeugt von LSWW und freue mich schon auf die neuen Features und darauf, fleißig Netzwerken zu können. Gruß Micha
  • Und ein weiterer Vorteil keine SSL Fehler über die Facebook App mehr! ;)

    Sehr schade, dass sich nichts mitnehmen lässt, aber du hast Recht, die Menschen machen die Community aus, nicht die Technik!

    Ich freue mich auf Ende Februar! :)

Was denkst du?

Lerne aus der Praxis

Hier bekommst du kostenlose Erfahrungen von Gründern für Gründer. Lerne, wie du dein Business zum Erfolg bringst.

Sponsoren

Finanzmanagement für kleine Unternehmen

Immer frischer Kaffee für´s Büro

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.