Keyword-Recherche: Schnell und kostenfrei selber machen!

Keyword-Recherche: Schnell und kostenfrei selber machen!

Die Keyword-Recherche ist das Fundament einer jeden SEO-Strategie, denn ohne eine klare Zielsetzung, welche Keywords wichtig sind, wird sich der gewünschte Erfolg nicht einstellen. Vielen meiner Kunden war dies vor unserer Zusammenarbeit nicht bewusst. 

Um eine gute Keyword-Recherche zu erstellen, benötigt man jedoch nicht zwangsläufig bezahlte SEO-Software. 

Heute zeige ich deshalb, wie man selbst eine Keyword-Recherche erstellen kann. 

Bevor wir uns aber den eigentlichen Prozess der Keyword-Recherche anschauen, ist es zunächst wichtig, die unterschiedlichen Ausprägungsarten der Keywords nachzuvollziehen.

Was sind Keywords und wieso sind sie wichtig?

Keywords sind Suchbegriffe, welche bei der Suche im Internet in Suchmaschinen eingegeben werden. Bei Eingabe jedes Keywords unterscheiden sich die angezeigten Ergebnisse der Suchmaschine. Damit die eigene Webseite für einen bestimmten Suchbegriff auf der ersten Suchergebnisseite erscheint, muss die Webseite für den jeweiligen Suchbegriff optimiert werden. 

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass die Webseite nicht auf den ersten Suchergebnisseiten präsentiert wird, wenn die jeweilige Seite keinen themenrelevanten Beitrag leistet. 

Die gesuchten Keywords müssen jedoch nicht zwangsläufig auf der jeweiligen Seite enthalten sein, damit die Seite in den Suchergebnissen dargestellt wird. Solange Google davon ausgeht, dass die jeweilige Seite die Suchanfrage befriedigen kann, wird Google die Seite auch darstellen.

Eine Keyword-Recherche ist in der Regel der erste Schritt einer erfolgreichen SEO-Strategie. Sie dient sowohl der Navigation als auch als Controlling-Instrument, um den Fortschritt der Suchmaschinenoptimierung zu dokumentieren.

Die unterschiedlichen Suchmotivationen:

1. Transaktionsorientierte Keywords: Bei transaktionsorientierten Keywords ist das Ziel klar definiert. Es werden Anbieter gesucht, die ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung anbieten. Transaktionsorientierte Keywords werden auch als „Money-Keywords“ bezeichnet, da sich die suchende Person am unteren Ende des Conversion-Funnel befindet.

2. Informationsorientierte Keywords: Hier legt der Fokus auf der Beantwortung einer Fragestellung bzw. eines Problems. Beispiel Informationsorientierte Keywords: „Kündigungsfrist Vodafone“. Die informationsorientierten Keywords bergen ein großes Potential, da die meisten Online-Unternehmen diese vernachlässigen. Oftmals wird argumentiert, dass der Suchende sich zu weit oben im Conversion-Funnel befindet und daher nicht priorisiert werden muss.

 Die unterschiedlichen Sucharten:

1. Short-Head-Keywords: Bei Short-Head-Keywords handelt es sich um generische Suchbegriffe, welche als kurze Suchanfragen getätigt werden (z. B. Adidas Schuhe). Weitere Eigenschaften von Short-Head-Keywords sind:

  • ein hoher Wettbewerb
  • geringe Conversion-Rate
  • viele Suchergebnisse

2. Longtail-Keywords: Bei Longtail-Keywords handelt es sich um spezifische Suchanfragen, welche oftmals mehrere Wörter enthalten (z. B. weiße Adidas Schuhe Größe 45). Eigenschaften von Longtail-Keywords sind:

  • geringer Wettbewerb
  • hohe Conversion-Rate
  • wenige Suchergebnisse

Basierend auf den unterschiedlichen Suchmotivationen & Sucharten bestimmt man schließlich seine eigene Strategie

Für einen neuen Online-Shop wäre es beispielsweise ratsam, den Fokus auf transaktionsorientierte Longtail-Keywords zu richten, da der Wettbewerb bei Short-Head-Keywords in der Regel zu kompetitiv ist. Bei einem neuen Blog würde es sich anbieten, auf die Kombination von informationsorientierten Longtail-Keywords zu setzen. Aber auch für Online-Händler können informationsorientierte Keywords eine Strategie sein, um langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen.

Ein Beispiel zur Keyword-Recherche:

Im folgenden Beispiel führe ich eine atypische Keyword-Recherche für einen fiktiven Fahrrad-Online-Shop vor.

1. Als erste Inspirationsquelle dienen die eigenen Produkte. Um das Suchvolumen zu ermitteln, nutze ich den Google Keyword-Planer. Im ersten Schritt werden wir zuerst den Fokus auf transaktionsorientierte Keywords (Short-Head & Longtail) legen. Danach schauen wir uns noch informationsorientierte Keywords an.

Ein typischer Aufbau des fiktiven Fahrrad-Online-Shops sieht wie folgt aus:

Keyword Recherche

Nun erstellen wir eine Tabelle für unsere Keywords. Meine Excel-Tabelle sieht in den meisten Beispielen wie folgt aus:

Keyword Cluster

Google Keyword-Planer:

Der Google Keyword-Planer ist das wichtigste und meistgenutzte Tool für die Keyword-Recherche. Du findest den Google Keyword-Planer in deinem Google-AdWords-Konto.

Um neue Keywords zu finden, bietet der Keyword-Planer drei Funktionen an:

  1. Mithilfe einer Wortgruppe, einer Webseite oder einer Katgeorie nach neuen Keywords suchen
  2. Daten zum Suchvolumen und Trends abrufen
  3. Keyword-Listen vervielfachen, um neue Keywords zu erhalten

Mit der Funktion „Mithilfe einer Wortgruppe …“ kannst du beispielsweise die URL deiner Konkurrenz eingeben und schon erhältst du eine Liste an relevanten Keyword-Ideen der jeweiligen Webseite. Neben den Keywords werden auch die durchschnittlichen Suchanfragen pro Monat der vergangenen 12 Monate angezeigt.

Keyword Planner

Mit der Funktion „Daten zum Suchvolumen ...“ kannst du gezielte Keywords angeben und dir das Suchvolumen anschauen. Dieser Schritt muss aber nicht zwangsläufig händisch erledigt werden, du kann auch eine CSV-Datei deiner Keywords hochladen. Im weiteren Verlauf des Beitrages werden wir insbesondere mit dieser Funktion weiterarbeiten.

Die dritte Funktion des Keyword-Planers – „Keyword-Listen vervielfachen ...“ – hilft dir bei der Kombination der jeweiligen Suchanfragen, ohne dass du selber die Keywords kombinieren musst.

Beachte bitte, dass dir der Google Keyword-Planer seit August 2016 nur dann genaue Zahlen zum Suchvolumen liefert, wenn du aktive Kampagnen laufen hast. Falls dies nicht der Fall ist, erhältst du ausschließlich die folgende grobe Darstellung:

  • 0 – 10 Suchanfragen
  • 10 – 100 Suchanfragen
  • 100 – 1.000 Suchanfragen
  • 1.000 – 10.000 Suchanfragen
  • 10.000 – 100.000 Suchanfragen
  • 100.000 – 1.000.000 Suchanfragen
  • 1.000.000 – 10.000.000 Suchanfragen

Ein andere Möglichkeit, weitere Keywords zu ermitteln, bietet die Nutzung der Autocomplete-Funktion von Google. Beginnen wir zum Beispiel mit „Rennräder“ als Keyword, schlägt Google daraufhin 10 Autovervollständigungen vor.

Google Autocomplete

Ich finde, dass das Keyword „Rennräder kaufen“ eine gute Erweiterung für mein Beispiel ist. Daher schaue ich mir das Suchvolumen im Google Keyword-Planer an.

Keyword Planner Recherche

Die Informationen zum monatlichen Suchvolumen, zur Wettbewerbssituation sowie zum CPC füge ich nun in meine Excel-Tabelle ein. Daraufhin nutze ich erneut die Autovervollständigung von Google, um weitere Keywords zu generieren. Dabei gehe ich das gesamte Alphabet durch, also „Fahrrad + A / B / C etc.“, so dass ich möglichst viele Keyword-Ideen generieren kann.

Durch diese Vorgehensweise komme ich auf weitere interessante Keywords, wie zum Beispiel:

  • Rennrad online
  • Rennrad Ersatzteile
  • Rennrad test

Ähnliche Suchanfragen:

Um ähnliche Keywords zu ermitteln, empfehle ich die Nutzung der Google-Funktion „Ähnliche Suchanfragen“. Diese findest du unter dem letzten Ergebnis auf der ersten Seite.

A  hnliche Suchbegriffe

Da heutzutage Amazon die größte Produktsuchmaschine der westlichen Welt ist, nutze ich auch Amazons Autovervollständigungsfunktion, um die Keyword-Spanne zu erweitern.

Amazon Autocomplete

Wie man sieht, gibt die Autovervollständigung von Amazon im Vergleich zu Google produktspezifischere Antworten wieder. Auch bei Amazon gebe ich das Haupt-Keyword an und ergänze es jeweils um einen Buchstaben des Alphabets, um möglichst viele Keywords zu ermitteln. Deren jeweiliges Suchvolumen ermittle ich wieder mit dem Google Keyword-Planer.

Somit sieht unser erstes Cluster wie folgt aus:

Keyword Cluster Kopie

Ein weiteres empfehlenswertes Tool zur Keyword-Recherche ist Keywordtool.io. Keywordtool.io automatisiert und erweitert die Autovervollständigung, so dass du auf einen Blick sämtliche Varianten erhältst.

Keywordtool

In der Free-Version des Keywordtool.io erhältst du allerdings weder einen Überblick über das Suchvolumen noch über den Wettbewerb. Du kannst jedoch sämtliche Keywords als CSV & Excel-Sheet herunterladen und diese im Google Keyword-Planer wieder hochladen. So erhältst du ohne großen Aufwand eine Vielzahl an relevanten Keywords. Dieser Vorgang wird nun für jede Produktkategorie des Online-Shops wiederholt. Meine gesamte Keyword-Recherche für den Fahrrad-Online-Shop findest du hier.

Da unser fiktiver Fahrrad-Online-Shop über einen eigenen Blog verfügt, wollen wir auch natürliche, informationsorientierte Keywords nicht aus den Augen lassen. Informationsorientierte Keywords werden von den Nutzern oftmals als Frage formuliert. Um für unseren Bereich relevante Fragen zu ermitteln, nutzen wir das Tool AnswerthePublic. Hier geben wir einfach das Haupt-Keyword ein und schon erhalten wir eine Vielzahl an Fragestellungen, welche wir als Inspirationsquelle nutzen können.

Einige Beispiele für das Keyword „Rennrad“ sind:

  • Wie oft soll die Kette eines Rennrads geölt werden?
  • Wie oft soll die Kette eines Rennrads gewechselt werden?
  • Wie hoch soll der Sattel eines Rennrads gestellt werden?
  • Welcher Rennradschlauch ist der beste?

Basierend auf einer kurzen Analyse finden wir bereits zahlreiche Themenschwerpunkte, welche wir in unserem Blog einpflegen können.

Holistischer Content anstelle von einzelnen Keywords:

Bevor man jetzt aber ganz wild die Keyword-Recherche in Angriff nimmt und daraufhin die einzelnen Themen bearbeitet, sollte jedem bewusst sein, dass nicht für jedes Keyword eine separate Landingpage erstellt werden sollte. 

Vielmehr sollte jede Landingpage deiner Webseite ein bestimmtes Thema umfassen. So würden wir beispielsweise nicht zwei Landingpages zu den Themen „Wie oft soll die Kette eines Rennrads geölt werden?“ sowie „Wie oft soll die Kette eines Rennrads gewechselt werden?“ erstellen. 

Es ist ratsamer, eine Landingpage zu erstellen, welche sämtliche Fragestellungen des Themas (hier die Kette des Rennrads) beantwortet. Man spricht dabei vom holistischen Content, was eigentlich nur bedeutet, dass eine Seite nicht nur ein Keyword, sondern ein gesamtes Thema abdeckt. 

Aus diesem Grund solltest du deine Keywords immer in Cluster einteilen, um möglichst einen ganzheitlichen Text zu verfassen.

6 Kommentare

  • Respekt! So ein Hammer-Beitrag wird mir helfen das Thema Keywords wesentlich strukturierter anzugehen. Das war nicht nur informativ sondern auch recht ermutigend mehr Aufmerksamkeit auf die Keywords-Wahl zu richten. Vielen dank dafür!

    Beste Grüße
    Konstantin
  • Hallo Konstantin,

    ich hoffe, dass ich das Thema "Keyword Recherche" etwas durchleuten konnte.
    Wenn du Fragen haben solltest, einfach anschreiben!

    Beste Grüße,

    Tobias
  • Hallo Tobias,

    danke für den Beitrag! Ich kämpfe mich jetzt wieder durch die Keyword Recherche! Ich habe es die ganze Zeit vor mich hin geschoben aber dank deinen Beitrag habe ich das Ziel die nächsten Tage intensiv die Keywords zu recherchieren! Danke für den Impuls und den Schub an Motivation ;)
  • Hi Lukasz,
    ich hoffe, dass deine Keyword-Recherche ein Erfolg wird! Wenn du Fragen haben solltest, dann melde dich bei mir.
    Wünsche dir viel Erfolg ;)

    Gruß,
    Tobias
  • Hey Tobias,

    vielen Dank für diesen super informativen Beitrag. Ich habe das Thema Keyword-Recherche immer sehr stiefmütterlich behandelt, da ich es einfach nicht kapiert habe.

    War für mich immer ein rotes Tuch. Ich werde auch jetzt nicht zum SEO-Überflieger werden, aber endlich habe ich kapiert, wie es geht.

    Danke für den Artikel und die vielen Tipps. Habe gerade versucht, alles aus deiner Beschreibung "nachzubauen" und im zweiten Anlauf hat es dann auch geklappt...

    Herzliche Grüße

    Micha
  • Hallo Micha,

    ich bedanke mich für deinen netten Kommentar. Ich hoffe, dass ich einigen Personen das Thema SEO und Keyword-Recherche näher bringen kann.

    Wenn du weitere Fragen haben solltest, dann kontaktiere mich gerne. Ich helfe gerne weiter!

    Dir noch einen erfolgreichen Tag.

    Besten Gruß,

    Tobias

Was denkst du?

Lerne aus der Praxis

Hier bekommst du kostenlose Erfahrungen von Gründern für Gründer. Lerne, wie du dein Business zum Erfolg bringst.

Sponsoren

Finanzmanagement für kleine Unternehmen

Immer frischer Kaffee für´s Büro

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.