Wie du in 2 Wochen zur festen Größe der deutschen Startup-Landschaft wird

Wie du in 2 Wochen zur festen Größe der deutschen Startup-Landschaft wird

Um als Unternehmen im Internet auf sich aufmerksam zu machen gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Möglichkeiten. Doch am besten sind immer ausgefallene Ideen, auf die zuvor noch niemand gekommen ist. Nach kurzem Brainstorming haben wir im November 2011 mit unserer FastBill Startup Tour genau das gemacht. Zu zweit, nur mit zwei kleinen Kameras, großer Motivation und vielen Fragen ausgestattet, besuchten wir insgesamt 30 Startups und blickten ganz öffentlich hinter die Kulissen der Hypes und Geschichten von Deutschlands Startups … mit Erfolg.

Startup Tour FastBill 2011 Auto

Warum?
PR (Public Relations) ist eine wichtige Disziplin für jedes Unternehmen und wird gerne abgestempelt als „bringt kurzfristig nichts“ und „ist nicht messbar“. Ein großer Fehler, denn PR hat die Aufgabe, sich mit einem bestimmten Bild in den Köpfen der Zielgruppe festzusetzen und ist langfristig der Grund, warum Kunden eine Marke mögen oder nicht.

Häufig wird PR missverstanden und auf das Schreiben und Veröffentlichen von Pressemitteilungen reduziert. Das ist jedoch nur ein kleiner Schritt in einer viel größeren Aufgabe. Wie man idealerweise PR als Unternehmen macht und worauf es ankommt ist jedoch nicht Teil dieses Artikels. An dieser Stelle soll lediglich klar werden, dass PR ein Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg jedes Unternehmens ist. Das Beispiel der „FastBill Startup Tour“ soll zeigen, wie man PR praktisch und kostengünstig umsetzen kann.

Das Thema
Wir haben Interviews während Hausbesuchen gefilmt, und zwar in insgesamt 30 Unternehmen in zwölf Städten. Damit eine möglichst große Leserschaft anbeisst und unserer Aktion folgt, wollten wir tiefe Einblick in die deutsche Startup Szene gewähren. Einblicke, die quasi jeden Gründer interessieren und die für den einzelnen in dem Umfang (in komprimierter Form) nur schwer selbst erlebbar sein sollten. Authentisch sollte es sein, auf keinen Fall gestellt! Die Interviews auf diesem Roadtrip wurden deshalb bewusst locker und ohne Drehbuch gehalten. „Einfach mal die Kamera drauf halten“ war unsere Devise.

Christian Startup Tour DaWanda

Wir haben uns damals aus Budget- und Authentizitätsgründen für eine nicht professionelle Low-Budget Produktion entschieden, auch, weil wir die Menge an Informationen zeitnah verarbeiten und in unserem Blog, den wir extra zu diesem Zweck erstellten, veröffentlichen wollten – in Echtzeit, so gut es ging. Unterstützt würde der Blog durch einen GPS Tracker, sodass die Leser uns tatsächlich „folgen“ konnten. Die Videos, die wir bei unseren jeweils etwa 30 Minuten dauernden Besuchen der Startups drehten, wurden abends im Hotel und auf dem Beifahrersitz im Auto geschnitten und am Ende bei Youtube und in unserem Tour Blog hochgeladen. Aus 20-30 Minuten Filmmaterials schnitten wir Spots zwischen 4 und 10 Minuten zusammen.

Das Besondere
„Create (exclusive) content that matters“! Mit der Aktion beabsichtigten wir eine gesteigerte Medienpräsenz zu erreichen und FastBill als Marke fest in der deutschen Startuplandschaft zu platzieren. Rückblickend betrachtet, ist uns das auch ganz gut gelungen, vor allem qualitativ.  Die Videos waren perfekter Content für soziale Netzwerke wie Youtube, Facebook und Co, über die wir eine ausreichende Reichweite erzeugen konnten. Vor allem aber wurden wir in den kommenden 2 Jahren erstaunlich oft auf Events angesprochen mit Sätzen wie „Ihr seid doch die von der Startup Tour, oder?“ – Perfekt, wir haben uns mit der Aktion in den Köpfen platziert!

Und was hat´s gebracht?
Neben der erzeugten Sichtbarkeit war die FastBill Startup Tour 2011 ein netter Kontrast zum Arbeitsalltag. Neben dem Spass hatte wir vor allem die Gelegenheit intensives Networking zu betreiben und die Menschen hinter den Geschichten und Namen kennen zu lernen. Eine inspirierende und tolle Erfahrung, die sich auch ohne den PR Erfolg schon gelohnt hätte.

Wir lernten aus der FastBill Startup Tour eine Menge darüber, was andere Gründer antreibt und woran diese ihren Erfolg messen. Müsste ich das Ergebnis in 2 Wörtern wiedergeben, dann wären die wichtigsten Dinge „langfristiger Glaube an das Produkt“ und „Team“. Aber auch der Spaß an der Umsetzung eigener Ideen spielt bei vielen Startups eine wesentliche Rolle. Ein paar Zitate, die mir besonders im Kopf hängengeblieben sind, haben wir damals in einer Infografik im FastBill Blog zusammengefasst.

Reichweite
Wie groß war denn nun die Reichweite dieser Aktion? Um die Zahlen zu interpretieren, ist die Verhältnismäßigkeit an dieser Stelle zu berücksichtigen. FastBill war zu dem Zeitpunkt quasi unbekannt in der Szene. Außerdem war unser Thema „Buchhaltung“ weder viral, noch besonders sexy. Dennoch war die Aktion im Verhältnis spürbar.

Die harten Zahlen
Gemessen haben wir laut Google Analytics damals

  • Im Tourblog (heute nicht mehr online)  5245 eindeutige Besucher, die über 12.000 Seitenaufrufe erzeugten.
  • Auf der fastbill.com Startseite täglich zwischen 400 und 1000 Besucher MEHR auf der Seite.
  • im Youtube Channel (bis heute) knapp 17.000 Aufrufe mit über 14.000 Minuten Wiedergabezeit. Das sind fast 50 Sekunden pro Nutzer!

Das wichtigste aber ist, dass wir bis heute mit der Aktion im Kopf der Menschen hängen geblieben sind. Bis heute sprechen mich andere Gründer darauf an und kennen FastBill nur aufgrund dieser Aktion. Unsere begelietende T-Shirt Aktion mit dem Spruch „Chuck Norris braucht kein Büro…“ (s. Bild im rechten Menü) hat sich zum Klassiker auf Events entwickelt und ist bis heute nach wie vor ein Hingucker.

Auf jeden Fall lässt sich die Startup Tour für unsere damaligen Verhältnisse  als Erfolg verbuchen. Die ganze Aktion haben wir mit einem Budget von nur 2500 EUR durchgeführt (die genau Aufteilung gibt´s hier). Die Kosten der Startup Tour waren aus meiner Sicht absolut gerechtfertigt. Neben der direkten Reichweite konnten wir Zuwachs in sozialen Netzwerken und wertvolle Backlinks erzeugen z.B. bei MyTaxi. Auch, wenn der erzielte Kundenzuwachs zwar nicht proportional mit dem Medienecho stieg, wurde FastBill wesentlich bekannter gemacht mit der Aktion, die Marke gestärkt.

Kann man diese Aktion nachahmen?
Grundsätzlich ist es für andere Startups möglich eine ähnliche Aktion zu starten. Wichtig ist nur, dass neue und außergewöhnliche Ideen das Projekt tragen. Habt ihr selbst vielleicht schon die ein oder andere erfolgreiche PR Aktion durchgeführt? Ich bin gespannt auf andere, coole Ideen.

8 Kommentare

Was denkst du?

Lerne aus der Praxis

Hier bekommst du kostenlose Erfahrungen von Gründern für Gründer. Lerne, wie du dein Business zum Erfolg bringst.

Sponsoren

Finanzmanagement für kleine Unternehmen

Immer frischer Kaffee für´s Büro

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.