Analyse als Geschäftsmodell für Data-driven Startups

Analyse als Geschäftsmodell für Data-driven Startups

Erklimme den Datenberg!

[Sponsored Post] Die Analyse großer und heterogener Datenmengen ist für viele Firmengründer zum tragfähigen Geschäftsmodell geworden. Kein Wunder: Das Datengebirge wächst stetig, ein Ende ist nicht in Sicht. Die Branche ist nicht entscheidend, denn Daten fallen mittlerweile überall an, egal ob im Online-Marketing, im IT-, Mode-, oder Handelsbereich. So oder so: Das Geschäft mit den Daten birgt enormes wirtschaftliches Potenzial.

Eine gute Idee steht dabei immer am Anfang, doch wie geht es weiter? Das Team von EXASOL startete 2000 selbst als Startup und hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht: das effiziente und schnelle Auswerten von Daten. Genau wie beim Bergsteigen kommt es hier auf die Ausrüstung an. Das richtige Werkzeug entscheidet über Erfolg und Misserfolg der Expedition, sprich der Geschäftsidee. Im Bereich der Datenanalyse spielt vor allem die eingesetzte Datenbank-Lösung eine große Rolle. An dieser Stelle solltest du dir als Startup folgende Frage stellen: Welche Eigenschaften muss eine Datenbank für datengetriebene Unternehmen mitbringen?

  • Leistung & Skalierbarkeit: je mehr Daten anfallen, desto größer ist die benötigte Rechenpower
  • Schnelligkeit & Flexibilität: Berechnungen von verschiedenen Daten müssen so schnell wie möglich erfolgen – am besten in Echtzeit
  • Sicherheit & Integration: Die Lösung muss sicher, einfach zu integrieren und zu bedienen sein

Erfolgreiche Expeditionen am Datengipfel

Ein Beispiel aus der Praxis: Das Startup sensalytics stellt dem stationären Handel Analyse-Werkzeuge aus der Online-Welt zur Verfügung. Das Unternehmen zeichnet mittels verschiedener Sensoren alle Vorgänge und Bewegungen der Besucher in Stores, Shops, auf Messen oder Veranstaltungen auf. Um diese Daten verarbeiten zu können und daraus für das Geschäft wichtige Erkenntnisse zu gewinnen, ist eine leistungsfähige Datenbank ein Muss. Für sensalytics stand schnell fest: EXASOLs Startup Cloud Angebot ist die ideale Lösung.

„Jedes Startup Unternehmen, das im Bereich Analytics oder Big Data tätig ist, kann EXASOL gebrauchen. Wir schätzen die kurzen Wege zum Hersteller und die Möglichkeit, die In-Memory Database as-a-service zu nutzen“ Omar Tello, CEO sensalytics.

Mit der Cloud einen schnellen Start hinlegen

Gerade im Bereich Data Analytics gewährt die Cloud einen Zugang zu professionellen BI-Lösungen. Und dazu bringt sie einige Vorteile mit: Nur wenig Inhouse-Know-How ist nötig und hohe Investitionen am Anfang der Gründung sowie die Verantwortung für die gesamte Hard- und Software entfallen. Außerdem sind Cloud-Lösungen dynamisch und stehen sofort zur Verfügung. So kannst du als Startup schnell auf rasant ansteigende Datenmengen und geänderte Anforderungen reagieren. Auch deshalb ist die Cloud eine gute Wahl:

  • State-of-the-art Technologie
  • Datenzugriff von überall problemlos möglich
  • Reduzierung der Total Cost of Ownership (TCO)
  • Unkompliziertes, schnelles Laden und Auswerten von Daten

So wie sensalytics setzen zahlreiche Startups bei der Analyse ihrer Daten auf die Database as-a-service von EXASOL. Die Datenbank-Spezialisten wissen dabei genau, welchen Herausforderungen Startups und Gründer gegenüber stehen. Mit dem speziell für sie entwickelten Startup Programm können Interessierte sofort loslegen und jeder Zeit auf umfangreichen Support zurückgreifen.

Noch keine Kommentare, sei jetzt der erste! ;)

Was denkst du?

Lerne aus der Praxis

Hier bekommst du kostenlose Erfahrungen von Gründern für Gründer. Lerne, wie du dein Business zum Erfolg bringst.

Sponsoren

Finanzmanagement für kleine Unternehmen

Immer frischer Kaffee für´s Büro

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.