Meine Chimpify Erfahrung ein Jahr nach dem Wechsel von Wordpress

Meine Chimpify Erfahrung ein Jahr nach dem Wechsel von Wordpress

Vor gut einem Jahr habe ich meinen Blog LetsSeeWhatWorks.com von Wordpress auf Chimpify* umgezogen (und habe damals bereits darüber berichtet). Aber nicht nur die Plattform habe ich gewechselt, auch das Konzept von LetsSeeWhatWorks wurde dank Chimpify erweitert.

In diesem Beitrag möchte ich heute sowohl einen Rückblick, als auch einen Einblick in Chimpify geben, wie ich das Tool heute nutze.

Spoiler schonmal vorweg: Ich habe den Wechsel nicht bereut und bin nach wie vor begeistert. Chimpify hat sich in den letzten Monaten ordentlich weiterentwickelt und viele Funktionen dazu bekommen. Ich selbst nutze Chimpify mittlerweile für

  • Blogposts
  • Landingpages
  • Einen Podcast
  • E-Mail Marketing (Newsletter + Automations)
  • Social Media Marketing
  • Lead Generierung (Inbound Marketing)
  • SEO Optimierung

Was ich noch nicht nutze (aber kürzlich dazu gekommen ist) ist die Möglichkeit einen Paid Membership Bereich zu erstellen. Dabei lassen sich einzelne Inhalte nur für Nutzer mit einer Mitgliedschaft eingrenzen, die z.B. dank einer Digistore24 Integration direkt gekauft werden kann. 

Aber auch ohne dieses Feature ist meine Chimpify Erfahrung ist durchweg positiv. Dafür, dass es sich hier um ein kleines Startup aus Deutschland handelt ist das Tool erstaunlich "fertig" und hat kaum Bugs. 

Die beste Möglichkeit das Chimpify Prinizip zu verstehen, ist es von innen anzuschauen. Vorhang auf: 

Chimpify kostet zwar Geld (ab 49€ / Monat), hat als Tool aber einige Vorteile, für die ich gerne bereit bin zu bezahlen. Ausserdem spare ich als Pro Blogger seit der Nutzung von Chimpify mehr Geld, als ich dafür ausgebe. Denn viele Tools und Services wie z.B. einen Wordpress Hoster, Buffer oder Mailchimp sind seitdem nicht mehr erforderlich. Aber auch ohne diesen Preisvorteil ist Chimpify jeden Cent wert. 

Sieh selbst:

What you see is what you get: Chimpify ist 100% flexibel

Ich bin weder Programmierer, noch Designer. Dieser Blog, den du gerade liest (den ich mit Chimpify betreibe) sieht aber dennoch schön aus. Der Grund: Chimpify liefert einen WYSIWYG-Drag-and Drop-Echtzeit-Editor, in dem ich exakt sehe, wie meine Seite aussieht wenn ich diverse Settings wie Farben, Abstände, etc. ändere.

Jede Änderung, die ich am Design mache, kann ich so individuell für verschiedene Auflösungen (z.B. auch für IPad, IPhone, etc.) optimieren.

Gerändert werden können übrigens alle sichtbaren Elemente! Vom Formularfeld bis zum Social Media Button ist Chimpify 100% flexibel gestaltbar. Ein Traum für alle Onpage Designer!

chimpify erfahrung

Im Editor Modus habe ich viele Einstelloptionen rechts für die Elemente links

Für Nicht-Designer liefert Chimpify fertige Designelemente in Themes

Der Hauptgrund, warum ich früher gerne ein paar hundert Euro für ein Wordpress-Theme bezahlt habe, waren die schönen Designs. Alle Elemente haben gut zu einander gepasst, denn jemand mit einem Auge für Ästhetik hat sich etwas überlegt. 

Hast du diese fertigen Designs nicht, wird es schwierig selbst mal einen Header, eine Preistabelle oder Footer auf grüner Wiese zu gestalten. Um diese Hürde zum umgehen stellt Chimpify für wesentliche Elemente wie z.B. einen Header, eine Preistabelle oder einen Hero-Bereich für die Website zur Verfügung. Ich muss also nicht komplett bei Null starten, sondern kann eines der vielen vorgefertigten Elemente von Chimpify nutzen und mit dem Editor einfach selbst anpassen. Meine Erfahrung ist, dass dies der schnellste und effektivste Weg zu einem soliden Design ist.

chimpify erfahrung bausteine

Beispiel eines vordesignten Bausteins: eine 4-spaltige Preistabelle. Dieser lässt sich mit dem Editor 100% flexibel bearbeiten, sobald man auf eines der Elemente klickt.

Google liebt Chimpify

Ich habe im letzten Jahr tatsächlich nicht so viel gebloggt (nur ca. 2 Artikel pro Monat), aber ich habe aber meinen Traffic in der Zeit fast ver-3-facht auf mittlerweile knapp 30.000 Besucher und 40.000 Views pro Monat. Meine SEO Chimpify Erfahrung ist sehr gut und ich bin mir sicher, dass drei Faktoren hierfür ausschlaggebend waren:

  1. Chimpify ist rasend schnell! Es macht viel Spaß sich einfach durch die Website zu klicken
  2. Das integrierte SEO Tool macht die SEO Recherche und Optimierung sehr einfach (auch für alte Beiträge)
  3. Alle Seiten können individuell auch mobil optimiert werden (dazu habe ich auch einen Teil im Video (s. oben) aufgenommen)
Chimpify Besucher

Meine aktuelle Statistik laut Chimpify Analytics

Die schnelle Ladegeschwindigkeit ist der Natur des Systems geschuldet. Chimpify ist ein geschlossenes System, bei dem Hosting, CDN, CSS und Javascripte sind bereits 100% durch Chimpify selbst optimiert wurden. Ich muss auch keinen Hoster wie bei Wordpress suchen und ich kann auch keine Plugins installieren, die an den Settings und der Geschwindigkeit etwas verschlechtern könnten. Auch hier lohnt eine kurze Gegenüberstellung der Preise: Ein fully managed Wordpress Hosting kostet bei Raidboxes z.B. bereits 30€ / Monat. Bei Chimpify fallen für das Hosting keine Extra-Gebühren an. 

Für meine Wordpress Blogs habe ich für Performance Optimierungen noch regelmäßig Dienstleister bezahlt, um z.B. mit Hilfe von externen CDNs (z.B. cloudflare) und diverser technischer CSS und Javascript Optimierungen die Performance zu verbessern. Das hat immer gut funktioniert, aber an die Performance von Chimpify kam selbst eine 1000€ teure Wordpress Optimierung nicht ran. 

SEO

Das integrierte SEO Tool ist nach meiner Chimpify Erfahrung ebenfalls extrem praktisch. Jeder Beitrag wird zu dem von mir hinterlegten Keyword in Echtzeit gescored. Anhand von Onpage Maßnahmen, einer Keyworderkennung und externen Links zeigt mir das Tool sofort, wie gut die einzelne URL und die gesamte Domain für ein Top-Keyword-Ranking geeignet ist. Das Tool macht es vor allem einfach auch rückwirkend einen schnell Blick auf die SEO Performance zu bekommen und ggf. mit kleinen Anpassungen schon große Sprünge im Ranking zu machen. Eine super Basis für ein regelmäßiges SEO Audit.

chimpify seo

Social Media Marketing

Ich nutze für LetsSeeWhatWorks eine Facebook Seite, eine Facebook Gruppe und einen Twitter Account zur Verbreitung von LetsSeeWhatWorks Content. Mit Chimpify habe ich in den letzten Monaten nun auch Buffer.com abgelöst und mache alles mit den integrierten Lösungen. Für Buffer hatte ich damals übrigens 10 USD pro Monat gezahlt.

Ich habe alle meine Social Accounts nun mit Chimpify verknüpft und kann nun jeden neuen Beitrag direkt auch auf Facebook und Co. veröffentlichen oder planen. Darüber hinaus nutze ich mittlerweile auch den Automatisierungskalender ein, mit dem z.B. Twitter Posts nach einer Woche und Facebook Posts nach einem Monat erneut veröffentlicht werden, ohne dass ich daran selbst nochmal denken muss.

chimpify social

Lead Generierung mit Hilfe individueller CTAs

Chimpify selbst hat sich immer als Inbound Tool platziert. Und es stimmt: Wer Leads (E-Mail Adressen) sammeln will, der hat meiner Erfahrung nach mit Chimpify ein perfektes Tool dafür (auch DSGVO konform).

Ich nutze zwei Wege um Leads mit Chimpify zu generieren:

  • Allgemeiner Newsletter Signup
  • Context-relevanter Newsletter Signup

Der allgemeine Teil ist schnell erklärt. Schau mal rechts in die Seitenleiste. Dort siehst du ein Formular ganz oben. Dieses Formular ist auf allen Blogpost-Seiten sichtbar und für alle Seiten gleich.

Um einen individuellen CTA (Call to Action) in Aktion zu sehen, gehe am besten in diesen Beitrag zu meinem Shopify Setup. Mit Hilfe von Chimpify habe ich den unten stehenden CTA gebaut und ganz individuell in dem Beitrag platziert.

Der Vorteil: Ich frage hier nicht nach einer E-Mail Adresse für allgemeine News, sondern decke einen ganz konkreten Bedarf im Rahmen des Inhalts (in dem Fall geht es um einen Codeschnipsel, der Shopify bezüglich der rechtlich erforderlichen Grundpreisangabe konform macht).

shopify cta

Beispiel eines CTA in Chimpify: Auch hier lässt sich alles im Editor 100% flexibel gestalten

Trägt sich ein Nutzer in das Feld ein, wird er getagged und bekommt automatisch eine E-Mail von mir (via Chimpify) mit dem gewünschten Codeschnipsel. Zusätzlich kann ich künftig weitere spannende E-Mail (z.B. rund zum Shopify) an den User schicken und im besten Fall Affiliate Einnahmen erzielen. Weil die Relevanz an der Stelle so hoch ist, liegt die Conversion Rate deutlich über den Durchschnitt.

Dieses Beispiel ist nur eines von vielen. Ich nutze diese Form der Lead Generierung mit Chimpify vor allem in Beiträgen, die bereits gute SEO Rankings haben. Wirklich gut!

Dynamische Landingpages

Landingpages werden von Bloggern gerne unterschätzt. Regelmäßiger Content in Form von neuen Beiträgen ist wichtig. Aber manchmal gibt es Inhalte, die zeitlos und vielleicht etwas komplexer sind, als es eine normale Blogtext-Struktur hergeben würde.

Ich selbst nutze seit kurzem Chimpify daher auch, um mit Hilfe individueller Templates Chimpify Landingpages für große Keywords zu bauen. Diese Landingpages haben selbst viel statischen Inhalt, werden aber zusätzlich durch eine dynamische Komponente ergänzt (in meinem Fall: aktuelle Blogposts zum Thema).

Beispiel bei für Landingpages bei LetsSeeWhatWorks sind 

Dass diese Seiten funktionieren sehe ich bereits nach 2 Wochen in den Rankings. Im Video siehst du, wie ich eine solche Seite mit Chimpify gebaut habe.

E-Mail Marketing

Seit ich Chimpify nutze, nutze ich kein Mailchimp mehr für LSWW. Und allein für Mailchimp hatte ich mit meinen 4000 Adressen zum Wechsel auf Chimpify bereits 50 USD im Monat bezahlt. Das war bei meiner Entscheidung für Chimpify übrigens ein entscheidender Faktor. In Summe zahle ich jetzt weniger für meine LSWW Infrastruktur als noch vor einem Jahr.

Auch, wenn ich Anfangs mit dem Chimpify E-Mail Editor erst warm werden musste, macht der E-Mail Versand innerhalb des Tools meiner Erfahrung nach total Sinn. 

Ich nutze u.a. Tags, um meine Leser zu gruppieren, z.B. wenn sie sich über einen bestimmten CTA angemeldet haben. Nicht jeder Nutzer bekommt also jede E-Mail.

Über die integierte Automations-Funktion kann ich eine CTA-getriggerte E-Mail (wie in dem Shopify Beispiel) auch komplett automatisch versenden. Die Funktionalitäten sind grob mit denen von Mailchimp vergleichbar. 

Die Vorteile sind allerdings:  

  1. eine E-Mail kann ich direkt aus einem Beitrag heraus erzeugen, und 
  2. habe ich eine durchgehende Messbarkeit von Klicks, Conversions, etc.
chimpify email automation

Integriertes Podcast Hosting

Seit ein paar Monaten hoste ich auch meinen LSWW Podcast bei Chimpify. Ähnlich wie die CTAs oder Bildern kann ich auch einfach Podcast Dateien und einen Player in den Content einbinden (hier ein Beispiel).

Ich nutze also keinen externen Podcast Hoster wie Anchor.fm oder Libsyn. Chimpify ist mein Podcast Hoster und spielt Dateien auch zu den Playern iTunes und Stitcher aus. Leider funktioniert das noch nicht mit Spotify, aber das ist auch der einzige Nachteil, den ich aktuell sehe.

lsww podcast

Meine Podcast Settings mit Chimpify

Meine Chimpify Erfahrungen nach einem Jahr: Ich habe mehr bekommen und zahle jetzt weniger

Wer Pro Blogger werden will (also mit dem Blog Geld verdienen will), der ist mit Chimpify bestens bedient. Es gibt kaum Wünsche, die offen gelassen werden.

Aber auch für Unternehmen (also nicht für Blogger) ist meiner Chimpify Erfahrung nach dieses Tool wärmstens zu empfehlen. Die Lead-Generierung und die Landingpage-Möglichkeiten machen das Tool wirklich sehr stark und für jeden Inbound Marketer zur eierlegenden Wollmilchsau. 

Chimpify ist übrigens ein deutsches Unternehmen, was in Deutschland hostet und DSGVO konform ist. Natürlich liefert das Team auch deutschen Support! 

Übrigens wurde Preisstruktur wurde in den vergangenen Monat zu Gunsten der Nutzer korrigiert. Seither ist das Tool bereits ab 49€ / Monat nutzbar. Die 30 Tage Testzeit und die Unterstützung beim Umzug von Wordpress erwähne ich hier nur der Vollständigkeit halber. 

Chimpify Preise

Chimpify hat übrigens auch eine eigene Facebook Gruppe gegründet, in der sich aktive Nutzer gegenseitig helfen.

Das Team rund um Vladi und Nico haben aus meiner Sicht schon jetzt vieles richtig gemacht. Als Gründer eines eigenen SaaS Startups weiß ich, dass gerade die Anfangsphase langen Atem benötigt. Umso beeindruckender finde ich, wie umfangreich und rund die Lösung bereits in einer so frühen Phase ist. Das Team hört seinen Kunden sehr gut zu und liefert regelmäßig neue Features. Dafür gibt es sogar eine öffentliche Roadmap bei Trello, die regelmäßig aktualisiert wird. 

Die Eingangsfrage, ob Chimpify besser als Wordpress ist, hat sich für mich klar beantwortet! Sobald ein Blog erste Einnahmen erzielt, ist Chimpify die beste Lösung, um daraus ein ordentliches Business zu machen.

Hut ab!

Hier lang, wenn du Chimpify jetzt selbst testen möchtest.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

LSWW Newsletter

News zu neuen Artikeln, Diskussionen in der Community, Podcasts & Videos.

☑ max 1x pro Woche
☑ jederzeit kündbar

Sponsoren

Finanzmanagement für kleine Unternehmen

Immer frischer Kaffee für´s Büro

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.