Arbeite wann, wo und mit wem du willst

Hi, ich bin Christian Häfner

und Gründer seit ich 18 bin. Heute bin ich in Mitte 30 und habe mehrere Unternehmen und Projekte erfolgreich und teilweise weniger erfolgreich aufgebaut. Auf LetsSeeWhatWorks schreibe ich über meine Erfahrungen als Online Unternehmer und möchte damit anderen (angehenden) Gründern helfen, mit einem eigenen Business den individuellen Wunsch-Lifestyle zu gestalten. Wer diesen Weg gehen möchte, für den soll dieser Blog und die zugehörige kostenlose Facebook Community eine regelmäßige Anlaufstelle sein. Wenn du hier etwas Wertvolles für dich und dein Unternehmen mitnimmst, dann freue ich mich, wenn du auf uns verlinkst oder unsere Beiträge teilst.

Meine eigenen Erfahrungen

Let´s see what works ... steht für echte unternehmerische Erfahrungen aus dem echten Leben. Zwar habe ich im Jahr 2000 (mit 18 Jahren) angefangen schon Dinge bei eBay zu verkaufen - so richtig zum Unternehmer wurde ich aber erst 2011, nach meinem Studium und einem kurzen Abstecher in die Konzernwelt. Dies sind die Unternehmen und Projekte, aus denen ich meine Erfahrungen bislang sammeln konnte.

FastBill: Buchhaltung und Finanzen für kleine Unternehmen (SaaS)

2011 habe ich gemeinsam mit meinem Mitgründer René Maudrich FastBill gegründet und anschliessend über 6 Jahre im Bootstrapping Modus aufgebaut. FastBill ist eine SaaS Buchhaltungssoftware für kleine Unternehmen und Selbständige in Deutschland, die dabei hilft den nervigen Papierkram möglichst automatisiert und im Hintergrund ablaufen zu lassen. 

Bis 2018 war FastBill auf mehr als 50 Mitarbeiter und deutlich 6-stellige Nutzerzahlen angewachsen. Für mich war damit die Arbeit als Gründer vorerst getan und ich gab alle operativen Aufgaben bei FastBill ab. Seitdem unterstütze ich das Unternehmen - in dem viel Herzblut von mir steckt - weiterhin als Gesellschafter und Botschafter.

Happy Coffee: Bio Kaffee aus fairem Direkthandel
(E-Commerce)

Happy Coffee ist ein online Kaffeehandel für Bio Kaffee aus fairem Direkthandel. Ein 100% E-Commerce Projekt, was ich über die Jahre zunächst im "Nebenbei-Modus" aufbaute. Happy Coffee habe ich gestartet, um etwas Sinnvolles soziales zu tun. Ich wollte einen Weg finden Kaffee zu verkaufen, der den unfairen Kaffeeweltmarkt für Kaffeebauern umgeht, ohne ständig mit erhobenem Zeigefinger zu vermarkten. Wir setzen wir auf besondere Frische, hohe Bohnenqualität und richtig guten Service. Happy Coffee wird von uns ebenfalls gebootstrapped (ohne externe finanzielle Mittel). Seit 2016 arbeiten Heidi und ich als Unternehmer-Ehepaar gemeinsam an dem Startup. 2019 haben wir so bereits fast 20 Tonnen Kaffee verkauft und immer aktive Kunden nutzen unser Kaffee-Abo. Mit deutlich 6-stelligen Besucherzahlen pro Monat im Magazin funktioniert auch das Geschäftsmodell "Affiliate" sehr gut.

meerdavon: Surf- und Reisemagazin (Blog)

Was wäre das für ein Leben, in dem man nur arbeitet? Deshalb sind Heidi und seit einigen Jahren immer mal wieder (auch länger) unterwegs, um unsere Surf-Fähigkeiten zu verbessern und um Sonne und Salzwasser zu tanken. Aus diesem "Hobby" ist 2015 meerdavon.com enstanden, ein deutschsprachiges online Surf- und Reisemagazin. Dank konsequent guter Content Arbeit - vor allem von Heidi - hat sich der Blog zu Top-Platzierungen bei Google entwickelt und ist mittlerweile zu einer festen Größe in der deutschen Surf-Travel Community geworden. 2018 wurde die Arbeit sogar mit dem momondo Open World Bloggers Award ausgezeichnet. meerdavon ist weder SaaS, noch E-Commerce und damit ein drittes spannendes Feld, aus dem ich berichten kann: Bloggen. meerdavon soll keinesfalls nur ein Hobby sein. Mittlerweile wissen wir: auch mit einem (Nischen) Blog kann man regelmäßige Einnahmen erzeugen. 

LetsSeeWhatWorks: Plattform für Online Unternehmer (Community)

Auch dieses Projekt hat einen Platz auf dieser Seite verdient. Denn seit 2014 blogge ich hier über meine Erfahrungen, die ich als Unternehmer gemacht habe und mache. Mittlerweile ist LetsSeeWhatWorks Blog, Facebook Community (Gruppe), Podcast, Youtube Kanal und Newsletter. Mein Ziel war und ist es, echten und authentischen Austausch unter Unternehmern zu fördern, ohne Guru-Floskeln und Verkaufsabsichten. Mir selbst hat das immer sehr geholfen und ich gebe gerne meine Erfahrungen weiter. LSWW ist auch eine Experimentier-Plattform (daher der Name), auf der ich Maßnahmen für meine eigenen Unternehmen ausprobiere und dokumentiere. Das Projekt finanziert sich vor allem über Affiliate Einnahmen.

Warum Unternehmertum und Lifestyle zusammen gehören

Wenn mich jemand fragt, was mich antreibt, dann sage ich Freiheit. Geld ist zwar gut und wichtig, aber eigentlich geht es doch um ein erfülltes Leben, auf das man gerne in der Zukunft zurückschaut. Deshalb habe ich mich nur 2,5 Jahre nach meinem ersten (und letzten) "richtigen" Job (bei Otto in Hamburg) entschieden, selbst etwas aufzubauen und meinen eigenen Weg mit eigenen Regeln zu gehen. 

Freiheit bedeutet nicht zwingend weniger zu arbeiten. Aber es bedeutet entscheiden zu können woran und wann mit wem und wie ich arbeite. Immerhin verbringen wir die meiste Zeit des Tages damit. Die Arbeit soll Spaß machen und möglichst wenig Sorgen bereiten (auch, wenn die zum Unternehmertum manchmal dazu gehören). Die Kunst als Gründer ist es, etwas auf die Beine zu stellen, das 1. ein gutes Gefühl auslöst und 2. uns ruhig schlafen lässt. 

Für Heidi und mich bedeutet Unternehmer sein auch, dass wir seit Jahren gemeinsam und regelmäßig die Welt bereisen und immer dort bleiben können, wo es uns gefällt. Wir haben uns gegen ein festes Büro und "klassische" Strukturen entschieden. 

Freiheit bedeutet für uns genau solche Entscheidungen treffen zu können, nämlich mal ein paar Wochen oder Monate einen Gang herunter zu schalten und z.B. mit dem eigenen Camper über verlassene Inseln zu fahren, auf denen es auch mal kein Internet gibt. Wie lange und wohin wir reisen, entscheiden wir nach Lust und Bauchgefühl. Manchmal sind es nur wenigen Wochen, manchmal Monate - in jedem Fall machen wir diese Entscheidung nicht von verfügbaren Urlaubstagen oder Kundenterminen abhängig. 

Als Surfer arbeiten wir ohnehin nach dem Rhythmus der Natur. Sind die Wellen gut, lassen wir alles stehen und schnappen uns unsere Bretter, um ins Wasser zu springen. Hier muss man einfach flexibel bleiben. Deshalb bleiben unser Kalender quasi immer leer und das Telefon meist unbeantwortet. 

Starte gestern!

Wenn du dich irgendwo in diesen Zeilen wiederfindest und mit einem eigenen Business die eigene Freiheit gestalten möchtest, dann starte so schnell wie möglich. Es ist erstaunlich, wie wenig man in 5 Tagen schafft - aber es ist umso beeindruckender, was in 5 Jahren alles möglich ist. Ich hoffe, dass du LetsSeeWhatWorks als Plattform und Community auf deinem Weg als Unternehmer nutzen kannst, um ein paar Hürden zu umgehen und um schneller zum Ziel zu kommen.

Möglichkeiten online Geld verdienen zu können gibt es viele - wichtig ist, irgendwo anzufangen. Von "get rich quick" Methoden rate ich übrigens ab - China Dropshipping hilft niemandem! Skip it! Versuche stattdessen lieber etwas Nachhaltiges aufzubauen, was irgendwann auch ohne deine persönliche Zeit (als Dienstleister) funktioniert. 

Und jetzt? Ein guter Start ist die Suchfunktion hier im Blog zu nutzen oder dich von der Startseite führen zu lassen. Komm unbedingt auch in die (kostenlose) Facebook Community und melde dich beim Newsletter an (unten, ebenfalls kostenlos und du bekommst direkt ein paar Lesetipps von mir).

Wenn du mir gerne persönlich folgen möchtest, findest du mich auch bei Instagram, bzw. in diesem Account als Kaffee-Erklärbär und hier in dem Profil als reisender Surfer. 

Viel Erfolg mit deinem Business,

Christian 

Christian Häfner

Schon 4.365 Online Unternehmer haben den LSWW Newsletter abonniert. 

Erhalte kostenlose Marketing Tipps und Infos direkt in dein Postfach. Ca. 1x pro Monat.

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.